de en
Nexia Ebner Stolz

Veranstaltungen

Energien freisetzen - Arbeitsfrühstück zu Chancen aus der Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG)

Zen­tra­ler Bau­stein der En­er­gie­wende ist das Eneu­er­bare-En­er­gien-Ge­setz (EEG). Zur Si­che­rung des Wirt­schafts­stand­or­tes wird durch eine be­son­dere Aus­gleichs­re­ge­lung die Be­las­tung strom­kos­ten- und han­dels­in­ten­si­ver Un­ter­neh­men aus dem Um­bau der Strom­ver­sor­gung re­du­ziert. Die Re­ge­lun­gen der Aus­gleichs­re­ge­lun­gen muss­ten auch nach Vor­ga­ben der EU wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den. Seit Mitte April 2014 liegt der Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Re­form der be­son­de­ren Aus­gleichs­re­ge­lung für strom­kos­ten- und han­dels­in­ten­sive Un­ter­neh­men vor. Das Ge­setz soll zum 1. Au­gust 2014 in Kraft tre­ten.

In un­se­rem Ar­beitsfrühstück wol­len wir Ih­nen schwer­punktmäßig die Neu­re­ge­lun­gen rund um das EEG 2014 so­wie die Be­stands­re­ge­lun­gen aus den bis­he­ri­gen Ge­set­zes­re­ge­lun­gen dar­stel­len.

Das Se­mi­nar rich­tet sich an Fach- und Führungskräfte strom­kos­ten- und han­dels­in­ten­si­ver Un­ter­neh­men so­wie an Un­ter­neh­men, wel­che bis­lang von den Re­ge­lun­gen der EEG pro­fi­tier­ten.

Inhalte

Ziel un­se­res Se­mi­nars ist es, Sie zeit­nah und um­fas­send über den In­halt und die Chan­cen des Ge­set­zes zur Re­form der be­son­de­ren Aus­gleichs­re­ge­lung zu in­for­mie­ren.

Das Se­mi­nar hat fol­gende Schwer­punkte:

  • Wel­che Bran­chen ha­ben nach An­lage 4 des EEG 2014 (vgl. § 61 Abs. 1 EEG) dem Grunde nach noch An­spruch auf Be­gren­zung der zu zah­len­den EEG-Um­lage?
  • Wel­che Vor­aus­set­zun­gen müssen die Un­ter­neh­men erfüllen, um die Aus­gleichs­re­ge­lun­gen des § 61 und § 62 EEG in An­spruch neh­men zu können? Die Er­mitt­lung der Kenn­zahl Strom­kos­ten­in­ten­sität wird ausführ­lich an­hand von Bei­spie­len erklärt.
  • Dar­stel­lung, wie bei einem po­si­ti­ven Be­scheid die Höhe der EEG-Um­lage zu be­rech­nen ist.
  • Dar­stel­lung der Härte­fall­re­ge­lung, die bei Un­ter­neh­men greift, die vor der Ge­set­zes­no­vel­lie­rung die be­son­dere Aus­gleichs­re­ge­lung nutz­ten und zukünf­tig nicht mehr an­spruchs­be­rech­tigt sind.
  • Ab­lauf des An­trags­ver­fah­rens. Ein An­trag selbst muss in 2014 (ein­ma­lig) bis 30. Sep­tem­ber 2014 (ma­te­ri­elle Aus­schluss­frist) ab­ge­ge­ben wor­den sein.

In un­se­rem Pra­xis­se­mi­nar wol­len wir mit den Teil­neh­mern ins Ge­spräch kom­men und sehr gerne ihre Fra­gen be­ant­wor­ten. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns im Vor­feld be­son­dere The­menwünsche oder Fra­gen zu­sen­den würden.

Die Teil­nahme ist kos­ten­los.