deen
Nexia Ebner Stolz

Vorsteuervergütungen für den Zeitraum 2011 müssen bis spätestens 30.09.2012 beantragt werden

Die Vor­steu­er­ver­gü­tung für den Ver­gü­tungs­zei­traum 2011 ist für Unter­neh­mer, die ihren Sitz in der EU haben, auf Antrag bei der zen­tra­len Erstat­tungs­s­telle des Staa­tes durch­zu­füh­ren, in dem die Mehr­wert­steuer belas­tet wurde.

Zu die­sem Zweck muss für den Ver­gü­tungs­zei­traum 2011 bis spä­tes­tens 30. Sep­tem­ber 2012 ein elek­tro­ni­scher Erstat­tung­s­an­trag bei der zustän­di­gen Behörde des Mit­g­lied­staa­tes des Antrag­s­tel­lers ein­ge­hen.

Hin­weis: Bei die­ser Frist han­delt es sich um eine Aus­schluss­frist, die nicht ver­län­ger­bar ist. Für in Deut­sch­land ansäs­sige Unter­neh­mer ist aus­sch­ließ­lich das Bun­des­zen­tral­amt für Steu­ern zustän­dig.

Ein­zel­hei­ten zum Erstat­tungs­ver­fah­ren für inlän­di­sche Unter­neh­mer fin­den Sie hier.

Ein­zel­hei­ten zum Erstat­tungs­ver­fah­ren für aus­län­di­sche Unter­neh­mer fin­den Sie hier.



nach oben