de en
Nexia Ebner Stolz

Unternehmen

Regio TV: Worauf kommt es jetzt und ab 2021 bei Unternehmenskrisen an?

Corona-Krise, Struk­tur­wan­del, Re­zes­sion - die Wirt­schaft hat ak­tu­ell mit meh­re­ren großen Her­aus­for­de­run­gen zu kämp­fen. Ins­be­son­dere gilt es tun­lichst zu ver­mei­den, in eine wirt­schaft­li­che Schief­lage zu ge­lan­gen.

Zur Ab­mil­de­rung der Fol­gen der Corona-Pan­de­mie hatte die Bun­des­re­gie­rung im März in atem­be­rau­ben­der Ge­schwin­dig­keit die Aus­set­zung der In­sol­venz­an­trags­pflicht für auf­grund Corona in die Krise ge­ra­tene Un­ter­neh­men be­schlos­sen. Und: ab dem neuen Jahr plant der Ge­setz­ge­ber ein neues In­stru­ment der vor­in­sol­venz­li­chen Sa­nie­rung: den präven­ti­ven Re­struk­tu­rie­rungs­plan.

Wie die Maßnah­men bis­her ge­wirkt ha­ben, wor­auf sich Un­ter­neh­men nach dem Aus­lau­fen die­ses Mo­ra­to­ri­ums zum Jah­res­wech­sel ein­stel­len müssen und wor­auf sie ge­ne­rell ach­ten soll­ten, um frühzei­tig Kri­sen­an­zei­chen zu iden­ti­fi­zie­ren und noch recht­zei­tig ge­gen­zu­steu­ern, darüber spricht Rolf Ben­zmann von Re­gio TV in der Sen­dung Chef­sa­che mit dem Re­struk­tu­rie­rungs­ex­per­ten Bern­hard Stef­fan, Wirt­schaftsprüfer, Steu­er­be­ra­ter, Part­ner bei Eb­ner Stolz in Stutt­gart so­wie Vor­sit­zer des Fach­aus­schus­ses Sa­nie­rung und In­sol­venz des In­sti­tuts der Wirt­schaftsprüfer (IDW).


nach oben