deen
Nexia Ebner Stolz

Projektbeispiel Strategische Allianz

Ebner Stolz unterstützt traditionsreichen filialisierten Facheinzelhändler beim Abschluss einer strategischen Allianzpartnerschaft.

Ausgangssituation

Die hohe Wettbewerbsintensität mit aggressiven Expansions- und Preisstrategien der direkten Wettbewerber sowie größenbedingte strukturelle Nachteile – vor allem im Einkauf – setzten das Geschäftsmodell und die Ertragslage des Kunden zuletzt unter Druck. Dieser betreibt als spezialisierter Facheinzelhändler im Bereich Drogeriewaren rund 180 Filialen im norddeutschen Raum.

Projektbeispiel Strategische Allianz© Thinkstock

Nach einer detaillierten Analyse der möglichen Reaktionsmöglichkeiten erfolgte seitens Ebner Stolz die Empfehlung, einen Allianzpartner zu suchen. Außerdem sollte ein internes strategisches Fitness-Programm die Umsatz- und Ertragskraft nachhaltig steigern. Voraussetzungen für den Schulterschluss mit einem Partner: signifikante Verbesserung der Einkaufskonditionen sowie die Realisierung von Einsparungspotenzialen in definierten Overheadfunktionen.

Umsetzung

Über einen Zeitraum von 12 Monaten begleitete Ebner Stolz mit einem interdisziplinären Team aus Unternehmensberatern, Rechtsanwälten und Steuerexperten das Unternehmen in allen Fragestellungen rund um den Allianzprozess. In enger Zusammenarbeit mit dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern unterstützte Ebner Stolz bei Sondierungsgesprächen mit potenziellen Partnern, der Entwicklung individueller Allianzmodelle sowie der Ausverhandlung und vertraglichen Umsetzung des Allianzvorhabens mit dem Wunschpartner.

Ergebnis

Die Allianzpartnerschaft versetzte unseren Kunden in die Lage, sich nachhaltig gestärkt und erfolgreich den Herausforderungen des Marktes zu stellen. Dies gelingt besonders durch zwei Faktoren: Verbesserung der Einkaufskonditionen durch die Bündelung der Warenvolumen sowie Einsparungen im Overheadbereich dank eines gemeinsamen, neu gegründeten Service-Centers. Die ertragsseitigen Potenziale der Allianz sind im zweistelligen Millionenbereich beziffert. Damit agiert unser Kunde leistungs- und ertragsseitig zukünftig wieder auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb.

Wesentlich für den Erfolg des Projektes und die Akzeptanz der initialen Idee einer Allianzpartnerschaft bis zu deren konkreten Umsetzung im Stakeholder-Kreis (Gesellschafter, Unternehmensführung, Mitarbeiter, Finanzierer) war die Tatsache, dass Ebner Stolz während des gesamten Prozesses stets die unternehmerische Unabhängigkeit unseres Kunden gewahrt hat. Mit der erzielten Allianzlösung ist unser Kunden in der Lage, das familiengeführte Traditionsunternehmen im Kerngeschäft nach mehr als 100 Jahren auch weiterhin unabhängig und selbstständig zu führen.

Ebner Stolz unterstützt Kunden bei Allianzvorhaben mit einer umfangreichen interdisziplinären Expertise und umsetzungsorientierten Vorgehensweise. Für zusätzliche Informationen rund um das Thema Allianzen kontaktieren Sie uns bitte.

Hinweis

Lesen Sie dazu auch unsere Forecast-Studie Strategische Allianzen.


nach oben