de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Gesetz u.a. zur Anhebung des Grundfreibetrages

Nach­dem der Bun­des­tag am 18.6.2015 das Ge­setz zur An­he­bung des Grund­frei­be­tra­ges, des Kin­der­frei­be­tra­ges, des Kin­der­gel­des und des Kin­der­zu­schlags in der Fas­sung der Be­schluss­emp­feh­lung sei­nes Fi­nanz­aus­schus­ses be­schlos­sen hatte, er­teilte nun auch der Bun­des­rat am 10.7.2015 seine Zu­stim­mung.

Zur Be­schluss­emp­feh­lung

So­mit wer­den Ein­kom­men­steu­er­pflich­tige rück­wir­kend für 2015 und ab 2016 durch fol­gende An­he­bun­gen der Frei­beträge steu­er­lich ent­las­tet:

derzeit20152016
Grundfreibetrag8.354 EUR8.472 EUR8.652 EUR
Kinderfreibetrag2.184 EUR2.256 EUR2.304 EUR
Kindergeld für das erste und zweite Kind184 EUR188 EUR190 EUR
Kindergeld für das dritte Kind190 EUR194 EUR196 EUR
Kindergeld für jedes weitere Kind215 EUR219 EUR221 EUR
Kinderzuschlag nach § 6a BKGG140 EUR140 EUR160 EUR (ab 1.7.2016)

Durch die An­he­bung des Kin­der­frei­be­trags können im Rah­men der Ein­kom­men­steu­er­ver­an­la­gung 2015 bei zu­sam­men­ver­an­lag­ten Ehe­gat­ten Frei­beträge für je­des zu berück­sich­ti­gende Kind in Höhe von ins­ge­samt 7.152 Euro und in 2016 7.248 Euro (statt bis­lang 7.008 Euro) berück­sich­tigt wer­den.

Auf Emp­feh­lung des Fi­nanz­aus­schus­ses des Bun­des­tags wurde zu­dem eine An­pas­sung des Ein­kom­men­steu­er­ta­rifs ab 2016 in das Ge­setz auf­ge­nom­men. Zum Aus­gleich der in den Jah­ren 2014 und 2015 ent­stan­de­nen kal­ten Pro­gres­sion wer­den die Ta­ri­feck­werte um die für diese Jahre er­mit­telte ku­mu­lierte In­fla­ti­ons­rate von 1,48 % an­ge­ho­ben.

Wei­ter wird mit dem Ge­setz noch der Ent­las­tungs­be­trag für Al­lein­er­zie­hende an­ge­ho­ben.

nach oben