de en
Nexia Ebner Stolz

Veranstaltungen

Webinar IFRS-Brennpunkte in Zeiten der Corona-Krise

Deep Dive: Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf ausgewählte Themengebiete der IFRS-Rechnungslegung
© Adobestock

Der Aus­bruch und die welt­weite Ver­b­rei­tung des neu­ar­ti­gen Coro­na­vi­rus haben die Gesell­schaft und Wirt­schaft in einen Aus­nah­me­zu­stand ver­setzt. Die Aus­wir­kun­gen sind erheb­lich und betref­fen nahezu alle Bran­chen. Hier­aus resul­tie­ren auch Kon­se­qu­en­zen für die IFRS-Berich­t­er­stat­tung der Unter­neh­men.

In unse­rem Webi­nar tau­chen wir in aus­ge­wählte IFRS-The­men­ge­biete in Zei­ten der Corona-Krise und die Her­aus­for­de­run­gen bei der Erstel­lung von Jah­res- und Zwi­schen­ab­schlüs­sen für Zei­träume, die nach dem 31. Dezem­ber 2019 enden, ein.

INHALTE & ZEIT­PLAN:

10:00 - 10:20 Uhr:
Wert­min­de­rung von Ver­mö­gens­wer­ten nach IAS 36: Impair­ment-Test und Good­will-Check im Fokus

10:20 - 10:40 Uhr:
Vira­les Kurz­ar­bei­ter­geld: Gesetz­li­che Vor­raus­set­zun­gen und bilan­zi­elle Behand­lung

10:40 - 11:00 Uhr:
COVID-19 - Ermitt­lun­gen der Riso­ko­vor­sorge nach IFRS 9

11:00 - 11:20 Uhr:
IFRS 16 und COVID-19: Beson­der­hei­ten der Bilan­zie­rung von Lea­sing­ver­hält­nis­sen in der Corona-Pan­de­mie

Gerne kön­nen Sie sich auch zu den ein­zel­nen Zeit­fens­tern ein­wäh­len.

Das Webi­­­­­­­nar wird mit GoTo­We­­­­­­­bi­­­­­­­nar durch­­­­­­­­­­­­­ge­­­­­­­führt. Als Teil­­­­­­­neh­­­­­­­mer benö­t­i­­­­­­­gen Sie ledi­g­­­­­­­lich einen PC mit Inter­­­­­­­ne­t­an­­­­­­­schluss. Den Ton erhal­­­­­­­ten Sie über die tele­­­­­­­fo­­­­­­­ni­­­­­­­sche Ein­­­­­­­wahl in die Kon­­­­­­­fe­­­­­­­renz oder über Lau­t­­­­­­­sp­­­­­­­re­cher. Nach der Regi­s­­­­­­­trie­rung über den oben links gen­an­n­­­­ten GoTo­We­­­­bi­­­­nar Anmel­­­­de­­­­link wer­­­­­­­den Ihnen die Zugangs­­­­­­­da­­­­­­­ten zu die­­­­sem Webi­­­­­­­nar auto­­­­­­­ma­­­­­­­tisch zuge­­­­­­­sandt.

Das Webi­­nar ist kos­­ten­f­­rei.

Wei­ter­füh­r­ende Infor­ma­tio­nen zum Thema Wert­min­de­rung von Ver­mö­gens­wer­ten nach IAS 36: Good­will-Check – Risi­ken erken­nen und mana­gen:

In den Kon­zern­bi­lan­zen haben sich über die Jahre hohe Sum­men an Good­will ange­sam­melt - ein Risi­ko­fak­tor für IFRS-Bilan­zie­rer. Mit dem Good­will-Check kön­nen wir wert­volle Hil­fe­stel­lung leis­ten.

Dies gilt in der gegen­wär­ti­gen Corona-Krise umso mehr. Es dürf­ten regel­mä­ßig Anhalts­punkte (Impair­ment-Trig­ger) für eine Wert­min­de­rung vor­lie­gen, so dass ein Impair­ment-Test nach IAS 36 „Wert­min­de­rung von Ver­mö­gens­wer­ten“ durch­zu­füh­ren wäre. Vor die­sem Hin­ter­grund ist davon aus­zu­ge­hen, dass sowohl die Deut­sche Prüf­s­telle für Rech­nungs­le­gung (DPR) als auch die Wirt­schafts­prü­fer ein beson­de­res Augen­merk auf die Wert­min­de­rung von Ver­mö­gens­wer­ten bzw. auf den Good­will-Impair­ment-Test nach IAS 36 rich­ten wer­den.

Mit einem Good­will-Check kön­nen die Risi­ken früh­zei­tig iden­ti­fi­ziert und gema­na­ged wer­den. Nähere Infor­ma­tio­nen hierzu fin­den Sie bei den Down­loads.