de en
Nexia Ebner Stolz

Wirtschaftsprüfung

Verpackungsgesetz 2.0: Unternehmen müssen Systembeteiligungspflichten erfüllen!

Bereits seit dem 1.1.2019 müssen sich Hersteller und Vertreiber im Rahmen ihrer Produktverantwortung bei der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister (kurz: Zentrale Stelle) registrieren und mit einem dualen Entsorgungssystem einen Beteiligungsvertrag abschließen.

Das wesent­li­che Kern­e­le­ment der Pro­dukt­ver­ant­wor­tung für die Ver­pa­ckung ist die Sys­tem­be­tei­li­gungspf­licht. Inso­weit ste­hen künf­tig die Unter­neh­men im Fokus, die ihren gesetz­li­chen Pflich­ten zur Sys­tem­be­tei­li­gung nicht oder nicht voll­stän­dig nach­kom­men.

Nach dem Auf­bau geeig­ne­ter Mel­de­struk­tu­ren rich­tet die Zen­trale Stelle ihr Augen­merk ver­stärkt auf die rechts­kon­forme Umset­zung des Ver­pa­ckungs­ge­set­zes (Ver­packG). Dazu sam­melt die Zen­trale Stelle kon­k­rete Anhalts­punkte sowie Beweis­ma­te­ria­lien für Ord­nungs­wid­rig­kei­ten und lei­tet ent­sp­re­chende Buß­geld­ver­fah­ren ein.

Im Hin­blick auf die ver­stärkte Prü­fung durch die Zen­trale Stelle emp­fiehlt es sich, die Umset­zung im Unter­neh­men zu hin­ter­fra­gen und ggfs. aktiv Maß­nah­men zu erg­rei­fen, um so mög­li­che Buß­gel­der zu ver­mei­den. Hier­bei unter­stüt­zen wir Sie gerne.

Hin­weis

Der Kata­log der sys­tem­be­tei­li­gungspf­lich­ti­gen Ver­pa­ckun­gen wird der­zeit über­ar­bei­te­tet und erwei­tert. Nach der­zei­ti­gem Stand soll er gegen Ende des Jah­res 2020 in fort­ent­wi­ckel­ter Form ver­öf­f­ent­licht wer­den. Wir hal­ten Sie hierzu auf dem Lau­fen­den.

nach oben