de en
Nexia Ebner Stolz

Veröffentlichungen

Urlaubsansprüche in der Arbeitgeberinsolvenz

Beitrag von Dr. Hannah Krings in DER BETRIEB, Heft 14 vom 5.4.2019, S. 790 ff.

Kaum ein Thema ist unter Arbeitnehmern so emotional besetzt wie der Urlaub. Keine Betriebsversammlung in der Insolvenz vergeht, ohne dass die Frage, ob der Urlaub noch genommen werden könne, gestellt wird.

Diese ist durch­aus berech­tigt, stellt die insol­venz­recht­li­che Ein­ord­nung von Urlaubs­an­sprüchen auch erfah­rene Rechts­an­wälte (und Insol­venz­ver­wal­ter) immer wie­der vor Her­aus­for­de­run­gen.

Urlaubsansprüche in der Arbeitgeberinsolvenz© Thinkstock

Dr. Han­nah Krings, Rechts­an­wäl­tin und Fach­an­wäl­tin für Arbeits­recht bei Ebner Stolz in Köln, the­ma­ti­siert in ihrem gleich­na­mi­gen Auf­satz in der Fach­zeit­schrift DER BETRIEB (Heft 14 vom 5.4.2019, S. 790-792) die "Urlaubs­an­sprüche in der Arbeit­ge­ber­in­sol­venz".

Hin­weis

  • Den voll­stän­di­gen Bei­trag aus DER BETRIEB lesen Sie hier.
  • Eine Zusam­men­fas­sung des Bei­trags ("Vom Umgang mit Urlaubs­an­sprüchen in der Arbeit­ge­ber­in­sol­venz") fin­den Sie auf der Web­prä­senz von DER BETRIEB bzw. hier als PDF.
nach oben