de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Umsatzsteuer Impuls - Reiseleistungen

Mar­gen­be­steue­rung auch im B2B-Bereich

Das Bun­des­mi­nis­te­rium der Finan­zen wird aktiv und rea­giert auf eine Ent­schei­dung des Euro­päi­schen Gerichts­hofs aus 2018. So urteilte das Gericht, dass die im Umsatz­steu­er­ge­setz vor­ge­se­hene auf den B2C-Bereich beschränkte Anwen­dung der sog. Mar­gen­be­steue­rung bei Rei­se­leis­tun­gen gegen die EU-recht­li­chen Vor­ga­ben ver­stößt. Der Bun­des­fi­nanz­hof hatte des­halb bereits im Vor­feld Unter­neh­mern ges­tat­tet, die Mar­gen­be­steue­rung bei Rei­se­leis­tun­gen auch im B2B-Bereich anzu­wen­den. Nun soll eine Ände­rung des Umsatz­steu­er­ge­set­zes erfol­gen. Das BMF legte dazu Anfang Mai 2019 einen ent­sp­re­chen­den Ent­wurf vor.

Die geplante Ände­rung hat weit­rei­chende umsatz­steu­er­li­che Fol­gen – nicht nur für Unter­neh­mer, die im Rah­men ihres Geschäfts­zwecks Rei­se­leis­tun­gen anbie­ten. Erfasst wer­den viel­mehr auch Unter­neh­mer, die z. B. inn­er­halb des Kon­zerns die Orga­ni­sa­tion von Rei­se­leis­tun­gen erbrin­gen. Damit kann letzt­lich jeder Unter­neh­mer von der Ände­rung betrof­fen sein.

Was kon­k­ret geplant ist und wel­che umsatz­steu­er­li­chen Fol­gen dar­aus resul­tie­ren, lesen Sie in unse­rem aktu­el­len Umsatz­steuer Impuls.

Hin­weis: Wol­len Sie diese Infor­ma­tio­nen immer exk­lu­siv als eine(r) der Ers­ten erhal­ten? Mel­den Sie sich gerne hier zu unse­ren News­let­tern an.

Seite von
nach oben