de en
Nexia Ebner Stolz

Auslandsengagements

Global Mobility

Mittelständische Unternehmen sind längst global unterwegs und in vielen Ländern der Welt mit eigenen Standorten und Mitarbeitern vor Ort. Klassischerweise werden hierzu Mitarbeiter in einzelne Staaten entsandt oder Mitarbeiter werden gar für denselben Arbeitgeber gleich in mehreren Ländern beschäftigt. Zudem eilen sog. Commuter rund um den Globus von einem zum anderen Projekt und Geschäftsführer leiten Unternehmen in verschiedenen ausländischen Staaten gleichzeitig. Darüber hinaus sind Themen wie „Remote Working“, „Employer of Record“, „Digital Nomads“ oder die Beschäftigung von Freelancern fester Bestandteil der Formen des grenzüberschreitenden Arbeitens. Unternehmen und deren Mitarbeiter nutzen diese flexiblen Formen auf globaler Basis. Dabei befindet sich das „Homeoffice“ nicht selten in einem anderen Land als dem Land, in dem der Arbeitgeber seinen Sitz hat.

Ab­ge­se­hen von den vielfälti­gen Vor­tei­len, die diese ver­schie­de­nen For­men des Ar­bei­tens über die Grenze hin­weg mit sich bringt, be­ste­hen zahl­rei­che Fall­stri­cke.

Denn in be­sag­ten Kon­stel­la­tio­nen sind re­gelmäßig meh­rere Staa­ten be­tei­ligt, die ei­gene In­ter­es­sen ver­fol­gen, die wie­derum mit den Be­lan­gen von Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer in Ein­klang zu brin­gen sind. Die Ge­stal­tung ent­spre­chen­der Re­ge­lun­gen ist oft­mals schwie­rig, wenn nicht gar ohne um­fas­sen­dem Know-how so gut wie unmöglich. Hier über­la­gern sich ar­beits-, so­zi­al­ver­si­che­rungs- und steu­er­recht­li­che Fra­gen und er­for­dern ab­ge­stimmte Lösun­gen. Nicht im­mer be­steht In­ter­es­sen­gleich­heit zwi­schen Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer. Be­triebsstätten­ri­si­ken, an­ge­mes­sene Ver­rech­nungs­preise und die Ver­mei­dung et­wai­ger Quel­len­steu­er­be­las­tun­gen so­wie um­satz­steu­er­li­che Fol­gen dürfen da­bei eben­falls nicht außer Acht ge­las­sen wer­den. Auch für die be­trof­fe­nen Mit­ar­bei­ter er­ge­ben sich auf­grund der Be­tei­li­gung von ver­schie­de­nen Staa­ten vor al­lem steuer- und so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Her­aus­for­de­run­gen.

Diese sind ohne einen Be­ra­ter mit um­fas­sen­dem Know-how und in­ter­na­tio­na­les Netz­werk oft­mals nur schwer zu bewälti­gen.

Un­ser in­ter­dis­zi­plinär ar­bei­ten­des Team im Be­reich Glo­bal Mo­bi­lity steht Ih­nen bei der Bewälti­gung der Viel­zahl an Fra­ge­stel­lun­gen un­ter Berück­sich­ti­gung der in- und ausländi­schen ar­beits-, steuer- und so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­chen Vor­ga­ben zur Seite. Schließlich sol­len grenzüber­schrei­ten­den Mit­ar­bei­ter­einsätze nicht an For­ma­litäten schei­tern, son­dern zu einem Ge­winn so­wohl für das Un­ter­neh­men als auch für den Mit­ar­bei­ter wer­den!


Publikationen

  • novus Personal 3. Ausgabe 2020
  • Ebner Stolz Lohnsteuer-Check
  • Nexia Global Mobility Tax Services

no­vus Per­so­nal 2. Aus­gabe 2022

zum PDF Download