de en
Nexia Ebner Stolz

Veranstaltungen

Digitales Stiftungsfrühstück 2021

Das Stutt­gar­ter Stif­tungs­früh­s­tück geht auf­grund der Corona-Pan­de­mie erst­mals digi­tal an den Start. In bewähr­ter Manier stel­len Ihnen die Refe­ren­ten aktu­elle Brenn­punkte des Gemein­nüt­zig­keits- und Stif­tungs­rechts dar.

© Fotolia

Neben den bereits in Kraft get­re­te­nen Ände­run­gen des Gemein­nüt­zig­keits­rechts wer­den auch die zu erwar­ten­den grund­le­gen­den Anpas­sun­gen des Stif­tungs­rechts auf­ge­zeigt. In der Fac­höf­f­ent­lich­keit wer­den hier­bei ins­be­son­dere die Neu­re­ge­lung zur Mit­tel­wei­ter­lei­tung gem. § 58 Nr. 1 AO sowie die seit jeher strei­tige Mög­lich­keit der Ver­wen­dung von Umschich­tungs­ge­win­nen zur Zweck­ver­wir­k­li­chung dis­ku­tiert.

Auf­grund des Pra­xis­be­zugs unse­rer Ver­an­stal­tung wird Dr. Jörg Sauer (Ebner Stolz) zudem über aktu­elle Gestal­tungs­po­ten­ziale aus Sicht des Bera­ters refe­rie­ren. Prof. Mat­thias Alber (Hoch­schule für öff­ent­li­che Ver­wal­tung und Finan­zen, Lud­wigs­burg) sowie Chris­tian Röhm (Regie­rungs­prä­si­dium Stutt­gart) legen hierzu die Sicht der Finanz­ver­wal­tung bezie­hungs­weise der Stif­tungs­auf­sicht dar.

Da das Stif­tungs­früh­s­tück digi­tal als Webi­nar statt­fin­det, kön­nen wir auf Ihre Fra­gen nicht wie gewohnt per­sön­lich ein­ge­hen. Ihre Fra­gen und Anre­gun­gen wer­den statt des­sen im Anschluss an die Impuls­vor­träge der Refe­ren­ten behan­delt. Die nicht ad-hoc beant­wort­ba­ren Fra­gen wer­den im Nach­gang schrift­lich beant­wor­tet.

Das Webi­­­­­nar wird mit GoTo­We­­­­­bi­­­­­nar durch­­­­­­­­­ge­­­­­führt. Als Teil­­­­­neh­­­­­mer benö­t­i­­­­­gen Sie ledi­g­­­­­lich einen PC mit Inter­­­­­ne­t­an­­­­­schluss. Den Ton erhal­­­­­ten Sie über die tele­­­­­fo­­­­­ni­­­­­sche Ein­­­­­wahl in die Kon­­­­­fe­­­­­renz oder über Lau­t­­­­­sp­­­­­re­cher.

Die Teil­­­­nahme ist kos­­­­ten­f­­­­rei.