deen
Nexia Ebner Stolz

Steuerentlastung für Unternehmen des produzierenden Gewerbes in 2018

Das Bundeskabinett stellt fest: Unternehmen des produzierenden Gewerbes haben die Zielwerte für eine Reduzierung ihrer Energieintensität voll erfüllt und können Entlastungen von Strom- und Energiesteuer in 2018 erwarten.

Auf Grund­lage eines Moni­to­ring­be­richts des RWI - Leib­niz-Insti­tuts für Wirt­schafts­for­schung e. V. hat das Bun­des­ka­bi­nett am 13.12.2017 fest­ge­s­tellt, dass Unter­neh­men des pro­du­zie­ren­den Gewer­bes in Deut­sch­land den Ziel­wert für eine Redu­zie­rung ihrer Ener­gi­e­in­ten­si­tät voll­stän­dig erreicht haben und auch 2018 den Spit­zen­aus­g­leich von Strom- und Ener­gie­steuer in vol­ler Höhe erhal­ten kön­nen.

Den Spit­zen­aus­g­leich erhal­ten Unter­neh­men des pro­du­zie­ren­den Gewer­bes seit 2013 nur dann, wenn sie einen Bei­trag zur Ener­gie­ein­spa­rung leis­ten. Das Bun­des­ka­bi­nett hat hierzu jeweils zum Jah­re­s­ende fest­zu­s­tel­len, ob die­ses Ziel erreicht wurde. In dem für 2018 maß­geb­li­chen Bezugs­jahr 2016 wurde dem­nach der gesetzte Ziel­wert der Ver­rin­ge­rung der Ener­gi­e­in­ten­si­tät nach den Ermitt­lun­gen des hierzu ein­ge­schal­te­ten Insti­tuts deut­lich erreicht.

Mehr dazu ent­neh­men Sie bitte der Pres­se­mit­tei­lung des Bun­des­mi­nis­te­rium der Finan­zen vom 13.12.2017.
 



nach oben