deen
Nexia Ebner Stolz

Die Betriebsprüfung als Ausgangspunkt für steuerstrafrechtliche Ermittlungen

Die Anzahl steu­er­straf­recht­li­cher Ermitt­lungs­ver­fah­ren gegen Unter­neh­mens­ver­ant­wort­li­che und Mit­ar­bei­ter aus den Steu­er­ab­tei­lun­gen ist in den letz­ten Jah­ren stark ange­s­tie­gen. Ihren Ursprung haben diese Ermitt­lun­gen nicht sel­ten in den Betriebs­prü­fun­gen.

© Thinkstock

Wäh­rend früher Arbeits­feh­ler im Zuge der Prü­fun­gen bespro­chen wur­den und allen­falls ein steu­er­li­ches Meh­r­er­geb­nis zur Folge hat­ten, kommt es nun­mehr immer häu­fi­ger zur Ein­lei­tung teils lang­wie­ri­ger Steu­er­straf­ver­fah­ren.  

Die Schwelle, ab der die Behör­den einen Anfangs­ver­dacht für steu­er­straf­recht­lich rele­van­tes Ver­hal­ten beja­hen, ist erheb­lich gesun­ken.

Vor die­sem Hin­ter­grund möch­ten wir Ihnen anhand von Bei­spie­len aus
unse­rer Bera­tungs­pra­xis Ver­hal­tens­tipps geben, regel­mä­ßig auf­t­re­tende Risi­ko­kon­s­tel­la­tio­nen erör­t­ern sowie die recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen dar­s­tel­len. Ergän­zend wer­den wir mit Ihnen typi­sche Fall­s­tri­cke besp­re­chen, die bei der Kor­rek­tur von Steue­r­er­klär­un­gen im Unter­neh­men beach­tet wer­den soll­ten.

Wei­­­­­­­­tere Infor­­­­­­­­ma­­­­­­­­ti­o­­­­­­­­nen fin­­­­­­­­den Sie in unse­­­­­­­­rem Ver­­­­­­­­an­­­­­­­­stal­­­­­­­­tungs­­­­­­­­f­­­­­­­­lyer.

Die Teil­­­­­­­­­nah­­­­­­­­­me­­­­­­­­­ge­­­­­­­­­bühr beträgt 120,00 Euro zzgl. geset­z­­­­­­­­­li­cher Umsa­t­z­­­­­­­­­steuer.