de en
Nexia Ebner Stolz

Presse

Starkes Jahr für Ebner Stolz

  • Gesamt­leis­tung steigt auf 218 Mil­lio­nen Euro
  • Inves­ti­tio­nen in Teams und Stand­orte
  • Bun­des­weit zahl­rei­che Auf­trags- und Man­dats­ak­qui­si­tio­nen

Stutt­gart, 11. April 2019 - Die Prü­fungs- und Bera­tungs­ge­sell­schaft Ebner Stolz inves­tierte 2018 erneut in den Aus­bau der Bera­tungs­teams und der Stand­orte. Die Gesell­schaft konnte daher die Gesamt­leis­tung auf rund 218 Mil­lio­nen Euro stei­gern. Das ent­spricht einer Zunahme von 11,5 Pro­zent im ver­gan­ge­nen Geschäfts­jahr. Wachs­tum­s­t­rei­ber sind vor allem die Rechts­be­ra­tung, die Wirt­schafts­prü­fung und die Steu­er­be­ra­tung. Die Gesell­schaft konnte bun­des­weit mehr Prü­fungs­auf­träge und Bera­tungs­man­date akqui­rie­ren.

Starkes Jahr für Ebner Stolz

„Wir haben unsere Marke im geho­be­nen Mit­tel­stand sehr erfolg­reich eta­b­liert und dies sowohl bei der Wirt­schafts­prü­fung als auch bei der Bera­tung“, freut sich Dr. Wolf­gang Russ, Part­ner von Ebner Stolz in Stutt­gart. Für das außer­ge­wöhn­li­che Wachs­tum der ver­gan­ge­nen Jahre wurde Ebner Stolz erst kürz­lich mit dem „Lünen­donk-B2B-Ser­vice-Award 2019“ der Markt­for­schungs­ge­sell­schaft Lünen­donk & Hos­sen­fel­der aus­ge­zeich­net. Russ zeigt sich auch für das lau­fende Jahr opti­mis­tisch: „Wir gehen 2019 von einem Wachs­tum aus, das spür­bar über 10 Pro­zent lie­gen wird.“

Ebner Stolz in Zah­len

Kennzahlen in Mio. Euro

2018

Steigerung

2017

Gesamtleistung

217,9

11,5 %

195,2

Umsatz (gesamt)

213,0

Anteil in %

195,6

- Wirtschaftsprüfung

78,7

36,9

70,3

- Steuerberatung

90,8

42,7

84,3

- Unternehmensberatung

24,9

11,7

26,3

- Rechtsberatung

18,6

8,7

14,7

Mitarbeiterzahl

1.550

1.400


2018 hat Ebner Stolz gezielt inves­tiert und ein­zelne Stand­orte und Bera­tungs­fel­der durch den Hin­zu­tritt neuer Teams und ein­zel­ner Part­ner ver­stärkt. In Düs­sel­dorf stieß ein Team mit neun Wirt­schafts­prü­fern und Steu­er­be­ra­tern sowie einem Rechts­an­walt einer MDP-Kanz­lei zur Gesell­schaft. In Stutt­gart konnte Ebner Stolz gleich neun Rechts­an­wälte einer ange­se­he­nen mit­tel­stän­di­schen Wirt­schafts­kanz­lei gewin­nen. Wei­tere Part­ner wech­sel­ten unter ande­rem von einer Big-Four-Gesell­schaft und einer Schwei­zer Groß­b­ank sowie wei­te­ren nam­haf­ten Bera­tungs­un­ter­neh­men zu Ebner Stolz.

Sie ver­stär­ken die Berei­che M&A, Finan­cial Ser­vices und Restruk­tu­rie­rung. Dar­über hin­aus wurde auch die steuer- und wirt­schafts­straf­recht­li­che Bera­tung mit drei Rechts­an­wäl­ten auf­ge­stockt. In China baute die Gesell­schaft ihre Prä­senz und Bera­tung für mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men vor Ort mit eige­nen Stand­or­ten in Shang­hai und Peking aus. Die Rechts- und die Unter­neh­mens­be­ra­tung errei­chen inzwi­schen einen Anteil von 20 Pro­zent am Umsatz.

Inter­na­tio­nale Steu­er­be­ra­tung: Dyna­mi­sche Ent­wick­lung zusam­men mit Nexia

Der umsatz­stärkste Bereich, die Steu­er­be­ra­tung, ist breit gewach­sen. Neben der lau­fen­den Dekla­ra­tion konnte Ebner Stolz hier vor allem Unter­stüt­zung bei Tax Com­p­li­ance Pro­jek­ten sowie im Bereich von M&A Tax - bei gro­ßen Umstruk­tu­rie­run­gen, Trans­ak­tio­nen von Gesell­schaft­s­an­tei­len und Immo­bi­lien - leis­ten. Steu­er­li­cher Bera­tungs­be­darf ent­stand zudem im inter­na­tio­na­len Steu­er­recht, etwa auf­grund der US-Steu­er­re­form und des Bre­x­its. Auch zoll­recht­li­che The­men waren in die­sem Kon­text stark gefragt, die viel­fach zusam­men mit Nexia Part­nern bera­ten wer­den. Ins­ge­s­amt hat sich der Anteil der inter­na­tio­na­len Fra­ge­stel­lun­gen, die im Zusam­men­spiel mit den Nexia Part­nern bera­ten wer­den, sehr dyna­misch ent­wi­ckelt. Für 2019 erwar­tet die Gesell­schaft wei­te­ren Bera­tungs­be­darf aus dem Mit­tel­stand, der unter ande­rem die steu­er­li­chen Fol­gen der Digi­ta­li­sie­rung der Wirt­schaft im Auge behal­ten muss.

Rota­tion: Wirt­schafts­prü­fung legt zu

Im Kern­be­reich Wirt­schafts­prü­fung pro­fi­tiert Ebner Stolz von der Rota­tion. Die Gesell­schaft gewann 2018 wei­tere sechs Prü­fungs­man­date kapi­tal­mark­t­o­ri­en­tier­ter Unter­neh­men hinzu und zählt nun ins­ge­s­amt 32 Man­date in die­sem Markt­seg­ment.
 
Mit neuen Teams hat Ebner Stolz die Bera­tung für Finanz­di­enst­leis­ter nach Frank­furt am Main nun auch in Köln und Ham­burg deut­lich aus­ge­baut. Im Bereich Finan­cial Ser­vices prü­fen und bera­ten nun­mehr rund 45 Exper­ten. Die Gesell­schaft beg­lei­tete unter ande­rem große Son­der­pro­jekte im Bereich Revi­si­ons­prü­fung, bei der Reor­ga­ni­sa­tion der Gesamt­bank­steue­rung mit­tel­stän­di­scher Kre­di­t­in­sti­tute sowie der Sanie­rungs­be­ra­tung und Her­stel­lung der Inves­to­ren­fähig­keit eines fami­li­en­ge­führ­ten Finanz­di­enst­leis­tungs­un­ter­neh­mens.

Der Bereich Cor­po­rate Finance hat mit der Bera­tung für stra­te­gi­sche und Pri­vate Equity Inves­to­ren zuge­legt. PRI­ME­PULSE, IK Invest­ment Part­ners und Para­gon Part­ners zäh­len zu den Man­dan­ten, die Due-Dili­gence-Leis­tun­gen nach­fra­gen.

Diverse Add-on-Akqui­si­tio­nen, die sich aus Buy-and-Build-Stra­te­gien der Inves­to­ren erge­ben, sorg­ten für zusätz­li­ches Wachs­tum.

Bei der Unter­neh­mens­be­wer­tung ist Ebner Stolz wei­ter­hin ein gefrag­ter Part­ner.
Die Gesell­schaft war unter ande­rem als gericht­lich bes­tell­ter Ange­mes­sen­heits­prü­fer beim Squeeze-Out der Linde AG tätig und ers­tellte das Bewer­tungs­gu­t­ach­ten für die Über­nahme des öst­er­rei­chi­schen Woh­nungs­kon­zerns BUWOG AG durch die Vono­via SE.

Wachs­tum: Rechts­be­ra­tung aus­ge­baut

In Stutt­gart, Köln und Ham­burg hat Ebner Stolz die Kapa­zi­tä­ten in der Rechts­be­ra­tung deut­lich aus­ge­baut und konnte antei­lig am stärks­ten zule­gen. Dafür sorgte die anhal­tend starke Nach­frage der Man­dan­ten im M&A-Geschäft sowie bei Immo­bi­lien-Trans­ak­tio­nen. Zu den Man­dan­ten zäh­len unter ande­rem BitS­tone Capi­tal Mana­ge­ment GmbH, Solu­ti­ons 30 SE und zwei.7 Real Estate sowie einige Betei­li­gungs­ge­sell­schaf­ten, wie bei­spiels­weise Auc­tus Capi­tal Part­ners und Lead Equity.

Im Bereich Legal Asset Mana­ge­ment berät Ebner Stolz neben insti­tu­tio­nel­len Immo­bi­lien­in­ves­to­ren auch ver­mehrt Fami­li­en­un­ter­neh­men bei der Bewirt­schaf­tung von Unter­neh­men­s­im­mo­bi­lien. Auch die Digi­ta­li­sie­rung in den Unter­neh­men und deren Umset­zung im IT-Recht bleibt ein wich­ti­ges Thema. Nach der Ein­füh­rung der DSGVO stan­den Fra­gen der Indu­s­trie 4.0 im Mit­tel­punkt, ins­be­son­dere die recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen für die Nut­zung der Cloud und lizenz­recht­li­che Fra­gen bei der Anwen­dung von Künst­li­cher Intel­li­genz.

Expan­sion: Unter­neh­mens­be­ra­ter wei­ten Kom­pe­ten­zen aus

Die Unter­neh­mens­be­ra­tung inves­tierte in den Aus­bau ihrer Kom­pe­ten­zen. Sie ver­stärkte sich mit einem Bera­ter­team zum Thema Digi­ta­li­sie­rung. Mit der erwar­te­ten Abschwächung der Kon­junk­tur wer­den Restruk­tu­rie­run­gen und Sanie­run­gen an Bedeu­tung gewin­nen. Auch für diese Bera­tung hol­ten die Ebner Stolz Mana­ge­ment Con­sul­tants neue Part­ner an Bord. In wei­te­ren Bera­tungs­fel­dern konnte Ebner Stolz das Netz­werk aus Koope­ra­ti­ons- und Allianz­part­nern fes­ti­gen. Neu­kun­den gewann die Gesell­schaft vor allem für die The­men Restruk­tu­rie­rung, M&A und Smart Finan­cials.

Unter­neh­mens­kon­takt

Dr. Wolf­gang Russ
Ebner Stolz
Kro­nen­straße 30
70174 Stutt­gart
Tel. +49 711 2049-1131
wolf­gang.rus­s@eb­ner­stolz.de

Pres­se­kon­takt

Isa­bell Zemelka
Ebner Stolz
Kro­nen­straße 30
70174 Stutt­gart
Tel.  +49 711 2049-1500
isa­bell.zemel­ka@eb­ner­stolz.de

nach oben