de en
Nexia Ebner Stolz

Rechtsberatung

Schenkung von Gesellschaftsanteilen an ungeborenes Kind

Mit rechtskräfti­gem Be­schluss vom 30.1.2018 (Az. 9 W 13/18, DStR 2018, S. 627) ent­schied das OLG Celle, dass die Schen­kung ei­nes Kom­man­dit­an­teils an ein un­ge­bo­re­nes Kind nicht vor des­sen Ge­burt in das Han­dels­re­gis­ter ein­ge­tra­gen wer­den kann.

Denn der dafür er­for­der­li­che Rechts­er­werb könne erst ein­tre­ten und da­mit der Ge­sell­schaf­ter­wech­sel erst dann voll­zo­gen wer­den, wenn das Kind le­bend ge­bo­ren wird.

Hinweis

Darüber hin­aus neigt das Ge­richt dazu, die Schen­kung ei­nes Kom­man­dit­an­teils an ei­ner Wind­kraft­an­la­gen be­trei­ben­den KG an ein un­ge­bo­re­nes Kind nicht als ein le­dig­lich recht­lich vor­teil­haf­tes Rechts­ge­schäft zu be­wer­ten, so dass zu­dem eine Über­tra­gung ohne Ge­neh­mi­gung des Fa­mi­li­en­ge­richts nicht möglich wäre.

nach oben