de en
Nexia Ebner Stolz

Veröffentlichungen

novus Mandanteninformation Oktober 2019

Mit dem sog. Jahres­steu­er­ge­setz 2019 plant der Gesetz­ge­ber, Ver­luste aus dem Aus­fall von Dar­le­hen im Pri­vat­ver­mö­gen künf­tig steu­er­lich unbe­rück­sich­tigt zu las­sen. Damit rea­giert er auf die Recht­sp­re­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs, der sol­che Ver­luste als nega­tive Kapi­ta­l­ein­künfte bewer­tet.

Sofern die geplante Rege­lung umge­setzt wird, besteht noch vor Jah­res­wech­sel Hand­lungs­be­darf. Wer hier­von betrof­fen ist und inwie­weit steu­er­li­che Nach­teile ver­mie­den wer­den kön­nen, lesen Sie in der Oktober-Aus­gabe unse­rer novus Man­dan­ten­in­for­ma­tion.

INHALTS­VER­ZEICH­NIS:

BRI­S­ANT

IM GESPRÄCH

STEU­ER­RECHT

Unter­neh­mens­be­steue­rung

Arbeit­neh­mer­be­steue­rung

Immo­bi­li­en­be­steue­rung

Umsatz­steuer

Erb­schaft­steuer

Besteue­rung von Pri­vat­per­so­nen

Inter­na­tio­na­les Steu­er­recht

WIRT­SCHAFTS­PRÜ­FUNG

WIRT­SCHAFTS­RECHT

Gesell­schafts­recht

Daten­schutz­recht

Liti­ga­tion

Wirt­schafts­straf­recht

Arbeits­recht

Restruk­tu­rie­rung

INTERN

Seite von
nach oben