deen
Nexia Ebner Stolz

IDW: Überarbeitete Verlautbarung zur handelsrechtlichen Bilanzierung des Bondstripping verabschiedet

IDW RH BFA 1.001

Der Haupt­fach­aus­schuss (HFA) des iDW hat in sei­ner 226. Sit­zung am 25.11.2011 die vom Ban­ken­fach­aus­schuss (BFA) am 08.11.2011 ver­ab­schie­dete über­ar­bei­tete Fas­sung des IDW Rech­nungs­le­gungs­hin­wei­ses: Han­dels­recht­li­che Bilan­zie­rung des Bond­s­trip­ping (IDW RH BFA 1.001) bil­li­gend zur Kennt­nis genom­men. Vor­be­rei­tet wurde die Ver­laut­ba­rung vom BFA-Arbeits­kreis "Bank­buch­steue­rung".

Mit dem BilMoG wur­den in § 340e HGB die Absätze 3 und 4 über die Bewer­tung von Finan­z­in­stru­men­ten des Han­dels­be­stands bei Kre­dit- und Finanz­di­enst­leis­tungs­in­sti­tu­ten ein­ge­fügt. Die Über­ar­bei­tung der Ver­laut­ba­rung trägt die­sem Umstand Rech­nung und behan­delt die han­dels­recht­li­che Bilan­zie­rung des Bond­s­trip­ping beim Inha­ber (Käu­fer) und beim Emit­ten­ten der (ges­tripp­ten) Anleihe sowohl im Han­dels­be­stand als auch im Nicht-Han­dels­be­stand.

IDW RH BFA 1.001 wird in Heft 1/2012 der IDW Fach­nach­rich­ten ver­öf­f­ent­licht wer­den sowie im Sup­p­le­ment 1/2012 der Zeit­schrift "Die Wirt­schaft­prü­fung".

Quelle: IDW-Aktu­ell vom 27.12.2011



nach oben