deen
Nexia Ebner Stolz

HEUBECK AG veröffentlicht Update der Richttafeln 2018 G

Für die Ermittlung der Pensionsrückstellungen sind die Richttafeln der HEUBECK AG von zentraler Bedeutung. Die im Juli 2018 veröffentlichte neue 2018-Fassung wurde nun nochmals korrigiert.

Am 4.10.2018 ver­öf­f­ent­lichte die HEU­BECK AG über­ra­schend eine geän­der­te­Ver­sion der im Juli die­sen Jah­res ver­öf­f­ent­lich­ten Richt­ta­feln RT 2018 G (vgl. zur ursprüng­li­chen Fas­sung [link auf Con­tai­ner 251372]). Gemäß Begrün­dung der HEU­BECK AG wurde der Trend zur Erhöh­ung der Leben­s­er­war­tung in den zunächst ver­öf­f­ent­lich­ten Richt­ta­feln über­schätzt und in der neuen Ver­sion kor­ri­giert. Man gehe darin wei­ter­hin von einem Ans­tieg der Pen­si­ons­rück­stel­lun­gen sowohl in HGB- als auch in IFRS-Abschlüs­sen im Ver­g­leich zur Anwen­dung der Richt­ta­feln RT 2005 G aus. Die quan­ti­ta­ti­ven Aus­wir­kun­gen der vor­ge­nom­me­nen Anpas­sun­gen wur­den als „gering“ ver­an­schlagt.

Hin­weis:

Es bleibt abzu­war­ten, inwie­weit sich der Pro­zess der Aner­ken­nung der neuen Tafeln infolge der nach­träg­li­chen Ände­rung ver­zö­gern wird. Hier­bei geht die HEU­BECK AG unve­r­än­dert davon aus, dass die kor­ri­gier­ten Tafeln RT 2018 G von den Finanz­be­hör­den aner­kannt wer­den.



nach oben