de en
Nexia Ebner Stolz

Webinar Fokus Recht: Neuerungen im eCommerce und bei Verbraucherverträgen - Was ändert sich ab 2022?

Das Jahr 2022 bringt um­fang­rei­che Neue­run­gen für den eCom­merce mit sich, auf die es sich jetzt vor­zu­be­rei­ten gilt. Auf Ba­sis di­ver­ser EU-Richt­li­nien wird das Kauf- und Gewähr­leis­tungs­recht um­fas­send neu struk­tu­riert. Auch wer­den neue Re­ge­lun­gen für die Be­reit­stel­lung di­gi­ta­ler In­halte und di­gi­ta­ler Dienst­leis­tun­gen ein­geführt. Dies hat nicht nur Aus­wir­kun­gen auf die Ge-schäfte mit Ver­brau­chern oder die Markt­platz­be­trei­ber. Auch in der „B2B-Welt“ müssen Leis­tun­gen und Verträge ent­spre­chend an­ge­passt wer­den.

© Unsplash

In die­sem Kon­text stellt sich bei­spiels­weise die Frage, wel­che Aus­wir­kun­gen der neue Man­gel­be­griff so­wie die er­wei­terte Be­weis­last­um­kehr ha­ben wer­den. Zu klären ist aber auch, wie der Verkäufer dies in sei­ner Lie­fer­kette sau­ber ab­si­chern kann. Gleich­zei­tig zei­gen wir auf, in wel­chem Um­fang der Verkäufer sei­ner künf­ti­gen Ak­tua­li­sie­rungs­pflicht bei „Sa­chen mit di­gi­ta­len Ele­men­ten“ oder „di­gi­ta­len Pro­duk­ten“ nach­kom­men muss.

Da­ne­ben hat der Ge­setz­ge­ber enge Gren­zen bei Ver­trags­lauf­zei­ten, Verlänge­run­gen und Kündi­gungsmöglich­kei­ten ge­setzt, die ab 2022 zu be­ach­ten sind. Hier gilt es, das Ge­schäfts­mo­dell und die Preise frühzei­tig an­zu­pas­sen.

Um für das Jahr 2022 bes­tens auf­ge­stellt zu sein und ei­ner et­wai­gen Ab­mahn­welle oder Bußgel­dern zu ent­ge­hen, stel­len wir Ih­nen die wich­tigs­ten Neue­run­gen im eCom­merce und bei Ver­brau­cher­verträgen kom­pakt und prägnant vor, da­mit Sie mit einem zeit­li­chen Vor­lauf noch recht­zei­tig rea­gie­ren können.

In­halte:

  • Ände­run­gen des neuen Kauf­rechts (Ins­be­son­dere An­pas­sun­gen des Gewähr­leis­tungs­rechts, des neuen Man­gel­be­griffs, Ver­brauchsgüter­kauf, Sa­chen mit di­gi­ta­len Ele­men­ten, Vor­ga­ben für Ga­ran­tien)
  • Ände­run­gen bei di­gi­ta­len In­hal­ten und di­gi­ta­len Dienst­leis­tun­gen (Ins­be­son­dere der neue Man­gel­be­griff, die neue Ak­tua­li­sie­rungs­pflicht, „Be­zah­len mit Da­ten“)
  • An­pas­sun­gen zum Ge­setz für Faire Ver­brau­cher­verträge (Ins­be­son­dere zu Ver­trags­lauf­zei­ten, au­to­ma­ti­scher Ver­trags­verlänge­run­gen und Kündi­gungs­but­ton)
  • Not­wen­dige Ände­run­gen für eCom­merce-Marktplätze
  • Erläute­run­gen der not­wen­di­gen Um­set­zungsmaßnah­men
  • Wei­tere ak­tu­elle The­men
  • Be­ant­wor­tung Ih­rer Fra­gen

Das Webi­nar wird mit GoTo­We­bi­nar durch­ge­führt. Als Teil­neh­mer benö­t­i­gen Sie le­dig­lich einen PC mit In­ter­ne­t­an­schluss. Den Ton er­hal­ten Sie über die tele­fo­ni­sche Ein­wahl in die Kon­fe­renz oder über Laut­sp­re­cher.

Die Teil­nahme ist kos­ten­frei.

Weitere Fokus Recht Webinare

06.10.2021: Be­wer­tun­gen im In­ter­net - (k)ein rechts­freier Raum?