deen
Nexia Ebner Stolz

Elektronische Wasserzähler – Rechtsrahmen und Datenschutz

Beitrag von Christoph Germer und Sophie von Schenck in Versorgungswirtschaft 4/2019, S. 109 ff.

Versorgungsunternehmen gehen zunehmend dazu über, analoge Wasserzähler durch elektronische, fernauslesbare Zähler zu ersetzen.

Wäh­rend der Roll-out moder­ner Mes­s­ein­rich­tun­gen im Strom- und Gas­be­reich durch das Mess­s­tel­len­be­triebs­ge­setz exp­li­zit gesetz­lich gere­gelt ist, gibt es für die Was­ser­ver­sor­gung keine aus­drück­li­che Rege­lung durch ein Bun­des­ge­setz.

Im Zusam­men­hang mit Ein­bau und Betrieb elek­tro­ni­scher, fern­aus­les­ba­rer Was­ser­zäh­ler durch Was­ser­ver­sor­ger tre­ten Rechts­fra­gen auf, nicht zuletzt im Zusam­men­hang mit dem maß­geb­li­chen Daten­schutz­re­gime. Die­ser Bei­trag stellt den recht­li­chen Rah­men dar.

Mehr dazu lesen Sie in dem in der Zeit­schrift Ver­sor­gungs­wirt­schaft, Heft 4/2019, erschie­ne­nen Bei­trag.

nach oben