deen
Nexia Ebner Stolz

Ebner Stolz steigert Umsatz im Geschäftsjahr 2017 auf knapp 200 Millionen

  • Umsatz steigt um 8,7 Pro­zent auf 196,5 Mio. Euro
  • Star­kes Wachs­tum vor allem in den bera­tungs­in­ten­si­ven Geschäfts­fel­dern
  • Aus­bau des Seg­ments Finan­cial Ser­vices
  • Erwei­te­rung der Stand­orte Düs­sel­dorf und Frank­furt

Stutt­gart, 10. April 2018 - 2017 war für die Prü­fungs- und Bera­tungs­ge­sell­schaft Ebner Stolz erneut ein erfolg­rei­ches Geschäfts­jahr. Über alle Geschäfts­be­rei­che hin­weg erzielte das Unter­neh­men ein Wachs­tum von knapp neun Pro­zent und stei­gerte sei­nen Umsatz von 180,7 Mio. Euro im Vor­jahr auf 196,5 Mio. Euro. Unve­r­än­dert ist das Unter­neh­men vor allem im geho­be­nen Mit­tel­stand als Bera­ter stark gefragt. Die Umsatz­s­tei­ge­rung der Gesell­schaft ist ins­be­son­dere auf das starke Wachs­tum in den bera­tungs­in­ten­si­ven Geschäfts­fel­dern zurück­zu­füh­ren.

Ebner Stolz steigert Umsatz im Geschäftsjahr 2017 auf knapp 200 Millionen© Thinkstock

Ebner Stolz: Kenn­zah­len auf einen Blick

Angaben in Mio. Euro20172016Wachstum in %
Gesamt196,5180,78,7
davon:
Wirtschaftsprüfung69,363,78,8
Steuerberatung75,372,73,6
Unternehmensberatung33,631,08,4
Rechtsberatung (ohne Steuerrechtsberatung)14,713,310,5
Mitarbeiter1.4001.3007,7

Wirt­schafts­prü­fung: Stark in der prü­fungs­na­hen Bera­tung

Im Bereich der Wirt­schafts­prü­fung ist das Unter­neh­men um knapp neun Pro­zent gewach­sen. Als Prü­fungs­man­date konnte Ebner Stolz u. a. Marc Cain und den Deut­sche Fuß­ball Bund e.V. hin­zu­ge­win­nen.

Die Gesell­schaft führt die Abschluss­prü­fung bei ins­ge­s­amt 24 kapi­tal­mark­t­o­ri­en­tier­ten Man­da­ten durch und hat damit ihre Posi­tion als Nr. 5 in die­sem Markt­seg­ment gehal­ten.

Der Schwer­punkt des Umsatz­wachs­tums ist aber vor allem im Pro­jekt­ge­schäft zu ver­zeich­nen. Stark nach­ge­fragt ist die inte­grierte und oft­mals grenz­über­sch­rei­tende Bera­tung im Bereich Cor­po­rate Finance. Bera­tungs­leis­tun­gen wur­den u. a. bei Trans­ak­tio­nen von Pro­Sie­ben­Sat1, Knorr Bremse und Ströer erbracht.

Das wach­sende Team im Bereich Finan­cial Ser­vices wird ver­stärkt durch je einen neuen Part­ner in Stutt­gart und Frank­furt, ein wei­te­rer wird in Köln hin­zu­kom­men. Bei einer mit­tel­stän­di­schen Pri­vat­bank beg­lei­tete Ebner Stolz neben der Simu­la­tion von Son­der­prü­fun­gen nach KWG die Umset­zung der neuen, sich aus MiFID II und MiFIR erge­ben­den Anfor­de­run­gen an die Erbrin­gung von Wert­pa­pier­di­enst­leis­tun­gen. Zudem wurde das Unter­neh­men damit beauf­tragt, ein Gut­ach­ten zu cum-ex-Geschäf­ten zu ers­tel­len.

Steu­er­be­ra­tung: Große Nach­frage im inter­na­tio­na­len Steu­er­recht

Auch der Bereich Steu­er­be­ra­tung konnte 2017 ein Wachs­tum von knapp vier Pro­zent ver­zeich­nen. Nach­ge­fragt waren v. a. Leis­tun­gen im Bereich des inter­na­tio­na­len Steu­er­rechts. U. a. hat das Unter­neh­men die lau­fende steu­er­li­che Bera­tung neuer Man­dan­ten wie der Medi­en­gruppe Klambt und der Ber­t­hold Lei­bin­ger-Stif­tung über­nom­men. 

Rechts­be­ra­tung: Wachs­tum im Immo­bi­li­en­be­reich

Einer der umsatz­stärks­ten Berei­che der Rechts­be­ra­tung ist neben dem M&A-Geschäft das Immo­bi­lien-Trans­ak­ti­ons­ge­schäft. Ebner Stolz berät hier sowohl Pro­jekt­ent­wick­ler als auch Inves­to­ren, z. B. jüngst Con­ti­nuum Capi­tal. Starke Nach­frage ver­zeich­nete auch der Bereich IT-Recht. In Summe stieg der Umsatz im Bereich Rechts­be­ra­tung 2017 um 10,5 Pro­zent.

Posi­tive Ent­wick­lung der Unter­neh­mens­be­ra­tung

Auch bei den Ebner Stolz Mana­ge­ment Con­sul­tants hat sich 2017 das Geschäft posi­tiv ent­wi­ckelt. Der Umsatz stieg gegen­über dem Vor­jahr um 8,4 Pro­zent. Per­so­nell und struk­tu­rell wur­den beson­ders die Stand­orte Mün­chen und Ham­burg aus­ge­baut, um die Lösungs­kom­pe­tenz in den Berei­chen Restruk­tu­rie­rung sowie IT/CIO-Ser­vices zu ver­b­rei­tern und die Prä­senz vor Ort zu erhöhen. Dazu hat das Unter­neh­men auch enge Koope­ra­tio­nen und Allian­zen mit Spe­zia­lis­ten geknüpft, u. a. in den Berei­chen Finanz­pla­nung, -kon­so­li­die­rung und -repor­ting, Busi­ness Intel­li­gence, Busi­ness Ana­lytics und Pri­cing. Denn gerade hier steigt spür­bar der Bedarf nach situa­ti­ver Mana­ge­ment-Unter­stüt­zung.

Breite Kom­pe­tenz in Restruk­tu­rie­rungs­be­ra­tung

Ebner Stolz ist mit sei­nem fach­über­g­rei­fen­den Bera­tungs­an­satz auch eine füh­r­ende Adresse im Bereich Sanie­rung, Restruk­tu­rie­rung und Insol­venz­be­ra­tung. Mit der Lutz Con­ve­ni­ence Food-Gruppe hat das Unter­neh­men eine der Top Ten-Insol­ven­zen 2017 in Deut­sch­land bet­reut.

Com­p­li­ance ist und bleibt ein Dau­er­b­ren­ner

Stark nach­ge­fragt wird im Mit­tel­stand die Absi­che­rung vor mög­li­chen Unter­neh­mens­ri­si­ken. Im Rah­men der zwei­ten Auflage der von Ebner Stolz mit dem F.A.Z.-Insti­tut durch­ge­führ­ten Stu­die „Com­p­li­ance - Brenn­punkte im Mit­tel­stand“ hat sich gezeigt, dass 42 Pro­zent der befrag­ten Unter­neh­men Schä­den auf­grund von Com­p­li­ance-Ver­stö­ßen von mehr als 100.000 Euro bekla­gen.

Mit­tel­stand fragt digi­tale Lösun­gen nach  

Ebner Stolz war 2017 für seine mit­tel­stän­di­sche Kli­en­tel auch als Digi­ta­li­sie­rungs­coach tätig. Beson­ders gefragt waren Soft­wa­re­lö­sun­gen bei der Imp­le­men­tie­rung inter­ner Kon­troll­sys­teme. Das Unter­neh­men nutzt auch selbst ent­wi­ckelte digi­tale Tools und setzt bewusst dar­auf, die Tools im eige­nen Rechen­zen­trum zu hos­ten, um die ver­trau­li­chen Daten der Man­dan­ten zu sichern.

Aus­bau der Stand­orte Düs­sel­dorf und Frank­furt

Der Düs­sel­dor­fer Stand­ort beschäf­tigt nach dem Wech­sel von neun Wirt­schafts­prü­fern und Steu­er­be­ra­tern sowie einem Rechts­an­walt der Kanz­lei ADVI­SES seit 1.1.2018 55 Mit­ar­bei­ter, dar­un­ter 18 Berufs­trä­ger. Auch der Frank­fur­ter Stand­ort ist im abge­lau­fe­nen Geschäfts­jahr stark gewach­sen.  

Gut funk­tio­nie­ren­des Netz­werk bei anspruchs­vol­len Auf­ga­ben

Auch der Netz­werk­part­ner Nexia konnte ein über­durch­schnitt­li­ches Wachs­tum ver­zeich­nen. Mit einem Honorar­um­satz von 3,62 Mil­li­ar­den US-Dol­lar für 2017 belegt Nexia im welt­wei­ten Ran­king Platz 9. Zahl­rei­che Man­dan­ten von Ebner Stolz, etwa KAMAX und Festool, suchen mit Unter­stüt­zung von Nexia ver­stärkt nach glo­ba­len Lösun­gen.

Pres­se­kon­takt

Dr. Ulrike Höreth
Kro­nen­straße 30
70174 Stutt­gart
Tel.  +49 711 2049-1371
ulrike.hoe­re­th@eb­ner­stolz.de

Unter­neh­mens­kon­takt

Dr. Wolf­gang Russ
Kro­nen­straße 30
70174 Stutt­gart
Tel. +49 711 2049-1131
wolf­gang.rus­s@eb­ner­stolz.de

Über Ebner Stolz

Ebner Stolz ist eine der größ­ten unab­hän­gi­gen mit­tel­stän­di­schen Prü­fungs- und Bera­tungs­ge­sell­schaf­ten in Deut­sch­land und gehört zu den Top Ten der Bran­che. Das Unter­neh­men ver­fügt über jahr­zehn­te­lange fun­dierte Erfah­rung in Wirt­schafts­prü­fung, Steu­er­be­ra­tung, Rechts­be­ra­tung und Unter­neh­mens­be­ra­tung. Die­ses breite Spek­trum bie­ten rund 1.400 Mit­ar­bei­ter in dem für sie typi­schen mul­ti­dis­zi­p­li­nä­ren Ansatz in allen wesent­li­chen deut­schen Groß­s­täd­ten und Wirt­schafts­zen­t­ren an. Als Markt­füh­rer im Mit­tel­stand bet­reut das Unter­neh­men über­wie­gend mit­tel­stän­di­sche Indu­s­trie-, Han­dels- und Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men aller Bran­chen und Grö­ß­en­ord­nun­gen.

Län­der­über­g­rei­fende Prü­fungs- und Bera­tungs­auf­träge führt Ebner Stolz zusam­men mit Part­nern von Nexia Inter­na­tio­nal durch, welt­weit eines der zehn größ­ten Netz­werke von Bera­tungs- und Wirt­schafts­prü­fungs­un­ter­neh­men. Ebner Stolz ist über Nexia in über 115 Län­dern mit mehr als 650 Büros ver­t­re­ten.

Stand­orte

Ber­lin, Bonn, Bre­men, Düs­sel­dorf, Frank­furt, Ham­burg, Han­no­ver, Karls­ruhe, Köln, Leip­zig, Mün­chen, Reut­lin­gen, Sie­gen, Solin­gen, Stutt­gart


nach oben