deen
Nexia Ebner Stolz

Ebner Stolz berät bei den Top 10 Insolvenzen

Air Berlin, Solarworld, Lutz Food und Basler Fashion sind einige prominente Pleiten des vergangenen Jahres. Doch Insolvenz bedeutet nicht länger das Aus. In der überwiegenden Zahl der Fälle sind die Betriebe fortgeführt, übertragen oder restrukturiert worden.

Ein all­täg­li­ches Geschäft für die Restruk­tu­rie­rungs­pra­xis von Ebner Stolz, die letz­tes Jahr in eini­gen der Groß­f­älle feder­füh­r­end tätig war. Der Restruk­tu­rie­rungs­markt wird im JUVE Rechts­markt (01/18) unter dem Titel „Flu­g­angst“ beleuch­tet.

Ebner Stolz berät bei den Top 10 Insolvenzen© Thinkstock

Beson­ders her­vor­ge­ho­ben wird der spe­zi­elle Bera­tungs­an­satz von Ebner Stolz. Hier arbei­ten Rechts­an­wälte, Wirt­schafts­prü­fer, Steu­er­be­ra­ter und Unter­neh­mens­be­ra­ter eng zusam­men. Die­ser mul­ti­dis­zi­p­li­näre Bera­tungs­an­satz über­zeugt.

Jan Hen­drik Groß, Rechts­an­walt bei Ebner Stolz: „Gerade in der zeit­kri­ti­schen Phase der vor­in­sol­venz­li­chen Krise zahlt es sich aus, wenn etwa Rechts- und Unter­neh­mens­be­ra­tung aus einem Haus erfol­gen.“

Hin­weis

Den voll­stän­di­gen Arti­kel lesen Sie hier.

nach oben