de en
Nexia Ebner Stolz

Rechtsberatung

Ebner Stolz berät bei den Top 10 Insolvenzen

Air Ber­lin, So­lar­world, Lutz Food und Bas­ler Fa­shion sind ei­nige pro­mi­nente Plei­ten des ver­gan­ge­nen Jah­res. Doch In­sol­venz be­deu­tet nicht länger das Aus. In der über­wie­gen­den Zahl der Fälle sind die Be­triebe fort­geführt, über­tra­gen oder re­struk­tu­riert wor­den.

Ein alltägli­ches Ge­schäft für die Re­struk­tu­rie­rungs­pra­xis von Eb­ner Stolz, die letz­tes Jahr in ei­ni­gen der Großfälle fe­derführend tätig war. Der Re­struk­tu­rie­rungs­markt wird im JUVE Rechts­markt (01/18) un­ter dem Ti­tel „Flug­angst“ be­leuch­tet.

Ebner Stolz berät bei den Top 10 Insolvenzen© Thinkstock

Be­son­ders her­vor­ge­ho­ben wird der spe­zi­elle Be­ra­tungs­an­satz von Eb­ner Stolz. Hier ar­bei­ten Rechts­anwälte, Wirt­schaftsprüfer, Steu­er­be­ra­ter und Un­ter­neh­mens­be­ra­ter eng zu­sam­men. Die­ser mul­ti­dis­zi­plinäre Be­ra­tungs­an­satz über­zeugt.

Jan Hen­drik Groß, Rechts­an­walt bei Eb­ner Stolz: „Ge­rade in der zeit­kri­ti­schen Phase der vor­in­sol­venz­li­chen Krise zahlt es sich aus, wenn etwa Rechts- und Un­ter­neh­mens­be­ra­tung aus einem Haus er­fol­gen.“

Hinweis

Den vollständi­gen Ar­ti­kel le­sen Sie hier.

nach oben