de en
Nexia Ebner Stolz

Presse

Ebner Stolz baut Steuerberatung in Düsseldorf mit Prof. Dr. Dirk Schmidtmann aus

  • Wachs­tum am Stand­ort Düssel­dorf wird kon­se­quent fort­ge­setzt
  • Bi­lanz-, Um­wand­lungs- und in­ter­na­tio­na­les Steu­er­recht im Fo­kus
  • Eb­ner Stolz setzt auf wei­tere Ver­zah­nung der Be­ra­tungs­be­rei­che

Düssel­dorf, 1. Juni 2022 - Die Prüfungs- und Be­ra­tungs­ge­sell­schaft Eb­ner Stolz verstärkt die Steu­er­be­ra­tung am Stand­ort Düssel­dorf mit Prof. Dr. Dirk Schmidtmann, einem aus­ge­wie­se­nen Ex­per­ten für Un­ter­neh­mens­steu­er­recht.

Prof. Dr. Dirk Schmidtmann (46) ist Steu­er­be­ra­ter mit Schwer­punk­ten im Bi­lanz-, Um­wand­lungs- und in­ter­na­tio­na­len Steu­er­recht. Er ist so­wohl in der Steu­er­ge­stal­tungs- so­wie in der Ab­wehr­be­ra­tung tätig.

Prof. Dr. Dirk Schmidtmann war an den Uni­ver­sitäten Düssel­dorf und Han­no­ver zunächst wis­sen­schaft­lich tätig. Nach sei­ner Ha­bi­li­ta­tion in Düssel­dorf ar­bei­tete er als Steu­er­be­ra­ter für Flick Go­cke Schaum­burg, FI­DES und WTS.

In Düssel­dorf stößt er als Di­rec­tor zum Team um Part­ner Ed­gar Herr­mann und wird darüber hin­aus eng mit dem Trans­ak­ti­ons­spe­zia­lis­ten Jo­erg Scho­berth so­wie dem Re­struk­tu­rie­rungs­ex­per­ten Guido Glörfeld in Fra­gen der Um­struk­tu­rie­rung zu­sam­men­ar­bei­ten. In Fra­gen des in­ter­na­tio­na­len Steu­er­rechts wird er die Schnitt­stelle zum Team von Imke Meier bil­den.

Prof. Dr. Schmidtmann hat eine außer­planmäßige Pro­fes­sur an der Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fa­kultät der Hein­rich-Heine-Uni­ver­sität Düssel­dorf inne und lehrt dort Bi­lanz- und Um­wand­lungs­steu­er­recht.

Ste­fan Liedtke, Rechts­an­walt, Steu­er­be­ra­ter und Part­ner bei Eb­ner Stolz in Düssel­dorf, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Prof. Dr. Dirk Schmidtmann einen an­er­kann­ten Ex­per­ten für die Steu­er­be­ra­tung von Eb­ner Stolz ge­win­nen konn­ten. Mit sei­nen Tätig­keits­schwer­punk­ten im Bi­lanz-, Um­wand­lungs- und in­ter­na­tio­na­len Steu­er­recht er­ge­ben sich für uns her­vor­ra­gende Möglich­kei­ten zur Ab­run­dung un­se­res Be­ra­tungs­an­ge­bots, das darüber hin­aus noch durch seine um­fas­sende Ex­per­tise in Steu­er­streit­fra­gen ergänzt wird.“

Eb­ner Stolz verstärkt mit Prof. Dr. Dirk Schmidtmann zum drit­ten Mal in­ner­halb ei­nes Jah­res die Steu­er­be­ra­tung am Stand­ort Düssel­dorf mit einem hoch­karäti­gen ex­ter­nen Zu­gang. Be­reits 2021 stießen mit dem Ge­wer­be­steu­er­rechts- und Fa­mi­li­en­un­ter­neh­mens­ex­per­ten Ste­fan Liedtke, LL.M. so­wie der Lohn­steu­er­ex­per­tin und Pri­vat­kun­den­be­ra­te­rin Bar­bara König wei­tere Steu­er­spe­zia­lis­ten von Grant Thorn­ton zu der Next Six-Ge­sell­schaft, die kon­se­quent auf Wachs­tum setzt.

Pressekontakt

Hen­ning Mar­bur­ger
Eb­ner Stolz
Holz­markt 1
50676 Köln
Tel. +49 221 20643-628
hen­ning.mar­bur­ger@eb­ner­stolz.de

Unternehmenskontakt

Ste­fan Liedtke, LL.M.
Eb­ner Stolz
Am Wehr­hahn 33
40211 Düssel­dorf
Tel. +49 211 91332-250
ste­fan.liedtke@eb­ner­stolz.de

Über Ebner Stolz

Eb­ner Stolz ist eine der größten un­abhängi­gen mit­telständi­schen Prüfungs- und Be­ra­tungs­ge­sell­schaf­ten in Deutsch­land und gehört zu den Top Ten der Bran­che. Das Un­ter­neh­men verfügt über jahr­zehn­te­lange fun­dierte Er­fah­rung in Wirt­schaftsprüfung, Steu­er­be­ra­tung, Rechts­be­ra­tung und Un­ter­neh­mens­be­ra­tung. Die­ses breite Spek­trum bie­ten 1.900 Mit­ar­bei­tende in dem für sie ty­pi­schen mul­ti­dis­zi­plinären An­satz in al­len we­sent­li­chen deut­schen Großstädten und Wirt­schafts­zen­tren an. Als Marktführer im Mit­tel­stand be­treut das Un­ter­neh­men über­wie­gend mit­telständi­sche
In­dus­trie-, Han­dels- und Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men al­ler Bran­chen und Größenord­nun­gen.

Länderüberg­rei­fende Prüfungs- und Be­ra­tungs­aufträge führt Eb­ner Stolz zu­sam­men mit Part­nern von Ne­xia In­ter­na­tio­nal durch, welt­weit ei­nes der zehn größten Netz­werke von Be­ra­tungs- und Wirt­schaftsprüfungs­un­ter­neh­men. Eb­ner Stolz ist über Ne­xia in über 125 Ländern mit 790 Büros ver­tre­ten.

nach oben