de en
Nexia Ebner Stolz

Veranstaltungen

Deutsche Mittelstandskonferenz 2020: Webinar Damoklesschwert Insolvenz

Jan Hen­drik Groß und Bern­hard Stef­fan dis­ku­tie­ren am 24.9.2020 auf der Deut­schen Mit­tel­stands­kon­fe­renz mit Chris­tian Prei­ser, Che­f­re­dak­teur von Markt und Mit­tel­stand, wor­auf Geschäfts­füh­rer in Kri­sen­zei­ten ach­ten soll­ten.

Deutsche Mittelstandskonferenz 2020: Webinar Damoklesschwert Insolvenz© unsplash

Seit dem zwei­ten Quar­tal 2020 befin­det sich die deut­sche Wirt­schaft in einer schwe­ren Rezes­sion. Dabei geht es um weit mehr als „nur“ eine Corona-Lock­down-Krise. Schon 2019 kün­digte sich die Ein­tr­übung der welt­wei­ten Kon­junk­tur an. Mit die­sem Thema setzt sich die von Frank­furt Busi­ness Media am Don­ners­tag, den 24.9.2020 digi­tal durch­ge­führte Deut­sche Mit­tel­stands­kon­fe­renz 2020 „Neu­start. Der deut­sche Mit­tel­stand auf dem Weg aus der Kri­se“ aus­ein­an­der.

Gerade in der gegen­wär­ti­gen Zeit kön­nen die wirt­schaft­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen nicht selbst beein­flusst wer­den. Dies birgt umso grö­ßere Gefah­ren, dass ein Unter­neh­men in die Krise gera­ten kann. In einem sol­chen Fall ist eine sorg­fäl­tige Unter­neh­mens­steue­rung von der Unter­neh­mens­pla­nung bis hin zur Kri­sen­über­wa­chung und -steue­rung unab­ding­bar. Wenn­g­leich gegen­wär­tig dis­ku­tiert wird, die Aus­set­zung der Insol­venz­an­tragspf­licht in einer durch Corona her­vor­ge­ru­fe­nen Akut­krise bis Ende Dezem­ber 2020 zu ver­län­gern, gilt es den­noch, den Blick auf die beste­hen­den Sanie­rungs­in­stru­mente und den Zeit­punkt nach dem Aus­lau­fen die­ses Mora­to­ri­ums zu rich­ten. Ist dann Insol­venz­an­trag zu stel­len? Wel­che Sanie­rungs­mög­lich­kei­ten beste­hen nach dem ange­kün­dig­ten präv­en­ti­ven Restruk­tu­rie­rungs­rah­men nach Umset­zung der EU-Richt­li­nie? Wie muss kon­k­ret vor­ge­gan­gen und wer muss wann infor­miert wer­den?

In dem Webi­nar „Damo­k­les­schwert Insol­venz: Wor­auf Geschäfts­füh­rer in Kri­sen­zei­ten ach­ten müs­sen“ dis­ku­tiert Chris­tian Prei­ser, Che­f­re­dak­teur von Markt und Mit­tel­stand, mit Jan Hen­drik Groß, Rechts­an­walt und Part­ner bei Ebner Stolz in Köln und Bern­hard Stef­fan, Wirt­schafts­prü­fer, Steu­er­be­ra­ter und Part­ner bei Ebner Stolz in Stutt­gart, wie Mit­tel­ständ­ler sich und Ihr Unter­neh­men schüt­zen und wie­der in ruhi­ges Fahr­was­ser gelan­gen.

Abge­run­det wird die Kon­fe­renz mit einer Dis­kus­si­ons­runde unter dem Titel „Ber­lin, Ber­lin, wir gucken auf Ber­lin: Wie die Poli­tik den öko­no­mi­schen Neu­start managt – und was die Wirt­schafts­ver­bände davon hal­ten“ Dis­kus­si­ons­teil­neh­mer sind Dr. Chri­s­toph Mün­zer, Haupt­ge­schäfts­füh­rer, wvib, Mar­tin Wans­le­ben, Haupt­ge­schäfts­füh­rer, DIHK sowie Hol­ger Lösch, stell­ver­t­re­ten­der Haupt­ge­schäfts­füh­rer, BDI. Die Dis­kus­sion wird mode­riert von Armin Häb­erle, Her­aus­ge­ber von Markt und Mit­tel­stand.

Das gesamte Pro­gramm der Deut­schen Mit­tel­stands­kon­fe­renz fin­den Sie hier. Wir freuen uns, Sie als Teil­neh­mer an der kos­ten­f­reien Digi­tal­kon­fe­renz begrü­ßen zu dür­fen. Hier kom­men Sie zur Anmel­dung.