de en
Nexia Ebner Stolz

Presse

Studie von Ebner Stolz und dem F.A.Z.-Institut: Compliance ist im Mittelstand angekommen

  • Aktu­elle Befra­gung: 100 mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men unter­schied­li­cher Bran­chen äußern sich zum Stand ihrer Com­p­li­ance-Akti­vi­tä­ten
  • 40 Pro­zent der befrag­ten Unter­neh­men ver­fü­gen bereits über ein umfas­sen­des Com­p­li­ance-Mana­ge­ment-Sys­tem; wei­tere 40 Pro­zent haben in Teil­be­rei­chen ein Com­p­li­ance-Sys­tem eta­b­liert
  • Klei­ner Mit­tel­stand sieht Nach­hol­be­darf und plant mit­tel­fris­tig stär­ker in Com­p­li­ance zu inves­tie­ren

Stutt­gart, 12. Oktober 2016 – Die Beschäf­ti­gung mit Com­p­li­ance steht im Fokus des deut­schen Mit­tel­stands: Acht von zehn Unter­neh­men haben bereits ent­we­der ein umfas­sen­des Com­p­li­ance-Mana­ge­ment-Sys­tem ein­ge­führt oder Com­p­li­ance-Maß­nah­men in Teil­be­rei­chen des Unter­neh­mens umge­setzt. Geho­bene Mit­tel­ständ­ler ver­fü­gen deut­lich häu­fi­ger über ein umfas­sen­des Com­p­li­ance-Mana­ge­ment-Sys­tem als kleine mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men. Doch diese sehen Nach­hol­be­darf und wol­len mit­tel­fris­tig ihre Com­p­li­ance-Inves­ti­tio­nen stär­ker aus­wei­ten. 58 Pro­zent der befrag­ten Unter­neh­men mit einem Jah­re­s­um­satz von weni­ger als 50 Mil­lio­nen Euro pla­nen stei­gende Inves­ti­tio­nen, bei den grö­ße­ren Unter­neh­men sind es immer­hin 40 Pro­zent.

Das ist ein Ergeb­nis der aktu­el­len Stu­die zu Com­p­li­ance, die die Prü­fungs- und Bera­tungs­ge­sell­schaft Ebner Stolz gemein­sam mit dem F.A.Z.-Insti­tut durch­ge­führt hat. Die Stu­die ana­ly­siert die Motive und Vor­ge­hens­weise des Mit­tel­stands bei der Ein­füh­rung von Com­p­li­ance-Struk­tu­ren. Befragt wur­den mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men mit einem Jah­re­s­um­satz von bis zu 750 Mil­lio­nen Euro. 40 Pro­zent der befrag­ten Unter­neh­men waren kleine Mit­tel­ständ­ler mit einem Jah­re­s­um­satz von unter 50 Mil­lio­nen Euro. Die Ergeb­nisse der Befra­gung wer­den ergänzt durch sechs Tie­fen­in­ter­views mit Com­p­li­ance-Ver­ant­wort­li­chen in aus­ge­wähl­ten Unter­neh­men.

„Bei der Umset­zung von Com­p­li­ance-Anfor­de­run­gen gehen mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men in der Regel anders vor als große Kon­zer­ne“, sagt Dr. Daniel Kau­ten­bur­ger-Behr, Rechts­an­walt, Steu­er­be­ra­ter und Part­ner bei Ebner Stolz in Köln. „Meist erg­rei­fen Geschäfts­füh­rer oder Abtei­lungs­lei­ter je nach Risi­ko­grad zunächst Com­p­li­ance-Maß­nah­men in Teil­be­rei­chen des Unter­neh­mens. Diese modu­lare Vor­ge­hens­weise ist auf­grund der Struk­tur des Mit­tel­stands mit fla­chen Hier­ar­chien und direk­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­gen gerecht­fer­tigt“, so Kau­ten­bur­ger-Behr. Den­noch geht der Trend dahin, umfas­sende Com­p­li­ance-Sys­teme ein­zu­rich­ten: Neun von zehn der befrag­ten Unter­neh­men pla­nen ihre Richt­li­nien bezie­hungs­weise Pro­zesse anzu­pas­sen oder neu zu eta­b­lie­ren und damit die Vor­aus­set­zung für ein umfas­sen­des Com­p­li­ance-Mana­ge­ment-Sys­tem zu schaf­fen.

Den größ­ten Hand­lungs­be­darf für Com­p­li­ance sehen die befrag­ten Unter­neh­men im Daten­schutz (98 Pro­zent), in der IT-Sicher­heit (92 Pro­zent) sowie im Arbeits- und Steu­er­recht (86 bzw. 82 Pro­zent). Es fol­gen mit einer etwas gerin­ge­ren Häu­fig­keit die Berei­che Umwelt­recht, Kor­rup­tion und Kar­tell­recht.

„Das Thema Tax-Com­p­li­ance wird den Mit­tel­stand in Zukunft zuneh­mend beschäf­ti­gen“, sagt Prof. Hol­ger Jen­zen, Steu­er­be­ra­ter bei Ebner Stolz, Stutt­gart. Stef­fen Demuß, Lei­ter Steu­ern & Com­p­li­ance bei der Koe­nig & Bauer AG, teilt diese Ein­schät­zung: „Die Finanz­ver­wal­tung hat für ihre Betriebs­prü­fun­gen stark auf­ge­rüs­tet und wer­tet mit Hilfe einer Prüf­soft­ware sys­te­ma­tisch die Daten der betrieb­li­chen Buch­hal­tungs­sys­teme aus. Ein beson­de­res Augen­merk rich­tet sie dabei auf Volu­men­steu­ern wie Umsatz­steuer, Lohn­steuer und inter­na­tio­nale Ver­rech­nung­s­p­reise. Um die steu­er­li­che Risi­ken zu mini­mie­ren haben wir bei König & Bauer ein Tax-Com­p­li­ance-Sys­tem eta­b­liert.“

Die Ein­füh­rung von Com­p­li­ance-Struk­tu­ren bie­tet den Unter­neh­men einen kla­ren Mehr­wert: Mehr Sicher­heit (90 Pro­zent), Tran­s­pa­renz­s­tei­ge­rung (83 Pro­zent) und effi­zi­en­tere Pro­zess­ab­läufe (44 Pro­zent) wer­den als wesent­li­che Zusatz­nut­zen genannt. Umge­kehrt sind klare Pro­zess­ab­läufe eine wich­tige Vor­aus­set­zung für eine erfolg­rei­che Ein­füh­rung von Com­p­li­ance-Mana­ge­ment-Sys­te­men. „Wenn die Pro­zesse klar beschrie­ben sind, brau­chen Sie nur noch an den Arbeits­ab­läu­fen ent­lang­zu­ge­hen und zu schauen, wo es Ima­ge­the­men, Wer­te­flüsse und Haf­tungs­the­men gibt“, sagt Dr. Ulrich Schulz, Exe­cu­tive Direc­tor, Orga­ni­sa­tion, Pro­zesse und Com­p­li­ance bei COR­PUS SIREO.

Der wich­tigste Erfolgs­fak­tor für Com­p­li­ance ist jedoch der „Tone from the Top“. Das sehen auch 94 Pro­zent der befrag­ten Unter­neh­men, die ange­ben, dass ihre Unter­neh­mens­füh­rung Com­p­li­ance vor­lebe. „Mit­ar­bei­ter haben ein fei­nes Gespür dafür, ob Com­p­li­ance ein Teil der Unter­neh­mens­kul­tur oder ledig­lich ein stan­dar­di­sier­ter Pro­zess eines Orga­ni­sa­ti­ons­mo­dells ist. Nur im ers­ten Fall wird Com­p­li­ance erfolg­reich sein“, erklärt Ulrich Roth­fuchs, Direk­tor Recht, Com­p­li­ance und Daten­schutz der DEKRA SE.

Pres­se­kon­takt

Ulrike Höreth
Ebner Stolz
Kro­nen­straße 30
70174 Stutt­gart
Tel. +49 711 2049-1371
ulrike.hoe­re­th@eb­ner­stolz.de

Unter­neh­mens­kon­takt

Dr. Daniel Kau­ten­bur­ger-Behr
Ebner Stolz
Holz­markt 1
50676 Köln
Tel. +49 221 20643-121
daniel.kau­ten­bur­ger-behr@eb­ner­stolz.de

Über die Stu­die

Im Auf­trag des F.A.Z.-Insti­tuts und der Prü­fungs- und Bera­tungs­ge­sell­schaft Ebner Stolz befragte das Markt­for­schungs­in­sti­tut forsa 100 Ent­schei­der mit­tel­stän­di­scher Unter­neh­men (Jah­re­s­um­satz bis zu 750 Mil­lio­nen Euro) unter­schied­li­cher Bran­chen zum Thema Com­p­li­ance. Die Befra­gung wurde im Mai 2016 durch­ge­führt. 40 Pro­zent der befrag­ten Unter­neh­men zäh­len zum klei­nen Mit­tel­stand (unter 50 Mil­lio­nen Euro Umsatz). In sechs Tie­fen­in­ter­views äußern sich Com­p­li­ance-Ver­ant­wort­li­che zu ihren Erfah­run­gen mit dem Auf­bau von Com­p­li­ance-Sys­te­men, dar­un­ter Ver­t­re­ter von COR­PUS SIREO, Roche Diag­nostics Bel­gium, edding AG, Koe­nig & Bauer AG, DEKRA SE und DG HYP.

Über Ebner Stolz

Als eine der größ­ten unab­hän­gi­gen mit­tel­stän­di­schen Bera­tungs­ge­sell­schaf­ten in Deut­sch­land bet­reut Ebner Stolz über­wie­gend mit­tel­stän­di­sche Indu­s­trie-, Han­dels- und Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men ver­schie­de­ner Bran­chen. Das Dienst­leis­tung­s­an­ge­bot umfasst die Wirt­schafts­prü­fung sowie die Steuer-, Rechts- und Unter­neh­mens­be­ra­tung. Das Unter­neh­men beschäf­tigt 1.200 Mit­ar­bei­ter an 15 Stand­or­ten (Ber­lin, Bonn, Bre­men, Düs­sel­dorf, Frank­furt, Ham­burg, Han­no­ver, Karls­ruhe, Köln, Leip­zig, Mün­chen, Reut­lin­gen, Sie­gen, Solin­gen und Stutt­gart).

nach oben