de en
Nexia Ebner Stolz

Veranstaltungen

China-Workshop – Informationen aus erster Hand

Die Glo­ba­li­sie­rung der Wirt­schaft be­trifft ne­ben großen Kon­zer­nen vor al­lem auch den Mit­tel­stand, ins­be­son­dere in ei­ner Stadt wie Ham­burg. Fra­ge­stel­lun­gen er­ge­ben sich in vie­len Be­rei­chen, an­ge­fan­gen im Be­richts- und Prüfungs­we­sen, aber auch im Be­reich des Steuer- und Ge­sell­schafts­rechts und der Com­pli­ance.

Die Volks­re­pu­blik China bleibt trotz ei­nes ge­rin­ge­ren Wirt­schafts­wachs­tums hoch­in­ter­es­sant für deut­sche Un­ter­neh­men. Das Reich der Mitte birgt aber nicht nur enor­mes Po­ten­zial, son­dern durch die fremde Kul­tur und das an­dere recht­li­che und po­li­ti­sche Sys­tem auch große Ri­si­ken.

So bleibt das recht­li­che Um­feld in China für ausländi­sche Un­ter­neh­men und ihre chi­ne­si­schen Toch­ter­ge­sell­schaf­ten auch in 2017 her­aus­for­dernd. Ausländi­sche In­ves­to­ren be­kla­gen in China seit Jah­ren, dass sie nicht den­sel­ben Markt­zu­gang ha­ben wie die chi­ne­si­sche Kon­kur­renz. Zu­dem be­ste­hen ak­tu­ell Un­si­cher­hei­ten in Be­zug auf den Ka­pi­tal­ver­kehr aus China ins Aus­land.

Auf der an­de­ren Seite ent­wi­ckelt sich die chi­ne­si­sche Wirt­schaft nach wie vor po­si­tiv. Für das BIP-Wachs­tum wird im­mer noch ein An­stieg von 6,5% er­war­tet. Nach der ers­ten Frei­han­dels­zone in Shang­hai sind wei­tere Frei­han­dels­zo­nen in an­de­ren Lan­des­tei­len hin­zu­ge­kom­men. Das Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren für In­ves­ti­tio­nen in China wurde ver­ein­facht.

Zur Erläute­rung der ak­tu­el­len Si­tua­tion im Land ha­ben wir für Sie fir­menüberg­rei­fend einen Work­shop mit sehr er­fah­re­nen Ken­nern Chi­nas zu­sam­men­ge­stellt. Diese ar­bei­ten und le­ben über­wie­gend in China und wer­den di­rekt von ih­ren Er­fah­run­gen in und mit China be­rich­ten.

Darüber hin­aus ha­ben Sie die Ge­le­gen­heit, Ihre Fra­gen mit un­se­ren Ex­per­ten zu dis­ku­tie­ren und Mei­nun­gen aus­zu­tau­schen.

Wir freuen uns auf Ihr Kom­men.

Die Teil­nah­me­gebühr beträgt EUR 90,00 zzgl. ge­setz­li­cher Um­satz­steuer. In der Gebühr ent­hal­ten sind Se­mi­nar­un­ter­la­gen, Getränke und ein Im­biss.