deen
Nexia Ebner Stolz

Bundestag beschließt das Jahressteuergesetz 2013

Am 25.10.2012 hat der Deut­sche Bun­des­tag den Gesetz­ent­wurf zur Jahres­steu­er­ge­setz 2013 in der vom Finanz­aus­schuss des Bun­des­ta­ges am 24.10.2012 erar­bei­te­ten Fas­sung besch­los­sen. Dabei wurde eine Viel­zahl der vom Bun­des­rat vor­ge­schla­ge­nen ver­schär­fen­den Maß­nah­men, wie bei­spiels­weise die Auf­he­bung der Steu­er­be­f­rei­ung für Divi­den­den und Ver­äu­ße­rungs­ge­winne aus Streu­be­sitz­be­tei­li­gun­gen sowie die Ein­be­zie­hung von Zah­lungs­mit­teln, Bank­gut­ha­ben und ande­ren For­de­run­gen in das schäd­li­che Ver­wal­tungs­ver­mö­gen im Rah­men der erb­schaft­steu­er­li­chen Begüns­ti­gung von Betriebs­ver­mö­gen nicht in das Gesetz auf­ge­nom­men. Mög­lich ist aller­dings, dass diese Ver­schär­fun­gen im Rah­men eines Ver­mitt­lungs­ver­fah­rens noch Ein­gang in das JStG 2013 fin­den oder in einem geson­der­ten Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren wei­ter ver­folgt wer­den. Der Bun­des­rat wird sich am 23.11.2012 mit dem JStG 2013 befas­sen. Einen Über­blick über das JStG 2013 in der vom Deut­schen Bun­des­tag besch­los­se­nen Fas­sung fin­den Sie hier.



nach oben