deen
Nexia Ebner Stolz

Brexit- was ist jetzt zu tun?

Wie bereite ich mein Unternehmen optimal vor

Am 23. Juni 2016 stimmte die bri­ti­sche Bevöl­ke­rung in einem Refe­ren­dum mit knap­per Mehr­heit für den Aus­tritt aus der Euro­päi­schen Union. Vor­aus­sicht­lich ver­lässt Großbri­tan­nien am 30. März 2019 die EU. Immer noch ist unklar, ob es einen gere­gel­ten oder unge­re­gel­ten Bre­xit geben wird.

Klar ist: Unter­neh­men mit Geschäfts­kon­tak­ten ins Ver­ei­nigte Kön­ig­reich müs­sen sich auf Ver­än­de­run­gen ein­s­tel­len. Mit dem Bre­xit ver­liert Großbri­tan­nien sei­nen Sta­tus als Mit­g­lieds­staat der EU und ist somit kein Teil des Euro­päi­schen Bin­nen­mark­tes mehr. Hier gilt es, recht­zei­tig ent­sp­re­chen­des Export-Wis­sen über die Geschäfts­ab­wick­lung mit Dritt­län­dern auf­zu­bauen. Wei­ter­hin ist davon aus­zu­ge­hen, dass es im Waren­ver­kehr eine Reihe von Ver­sch­lech­te­run­gen geben wird, beste­hende Lie­fer­ket­ten sind in Gefahr und es wird Ände­run­gen im Ver­trags­recht geben. Die Zeit, die den Thürin­ger Unter­neh­men bleibt, um ihre Bezie­hun­gen zu bri­ti­schen Geschäft­s­part­nern zu prü­fen und den neuen Gege­ben­hei­ten anzu­pas­sen, wird knapp!

Die Ver­an­stal­tung infor­miert über den neu­es­ten Stand zum Bre­xit, zu den Fol­gen für ihre Geschäfte mit bri­ti­schen Part­nern und zu den Vor­be­rei­tun­gen und Maß­nah­men, die jetzt zu erg­rei­fen sind. Im Anschluss an die Ver­an­stal­tung haben sie die Mög­lich­keit mit den Exper­ten zu dis­ku­tie­ren, Ihre Fra­gen zu stel­len und indi­vi­du­elle Gespräche zu füh­ren.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen sowie die Anmel­de­mög­lich­keit fin­den Sie hier.

Die Ver­an­stal­tung ist kos­ten­f­rei.