deen
Nexia Ebner Stolz

Europäischer Gerichtshof weist EU-Kommission in die Schranken

Börsen-Zeitung

Beitrag in der Börsen-Zeitung vom 30. Juni 2018 von Timo Eggensperger, Steuerberater und Partner bei Ebner Stolz in Stuttgart, über die Entscheidung des EuGH zur s.g. Sanierungsklausel im deutschen Körperschaftsteuergesetz.

Die sogenn­ante Sanie­rungs­klau­sel im deut­schen Kör­per­schaft­steu­er­ge­setz stand auf dem Prüf­stand beim Euro­päi­schen Gerichts­hof. Der ent­schied mit sei­nen Urtei­len vom 28. Juni 2018, dass die EU-Kom­mis­sion bei ihrer Beur­tei­lung ein feh­ler­haf­tes Refe­renz­sys­tem ange­wen­det hat. Daher ist auch nicht nach­ge­wie­sen, dass die Sanie­rungs­klau­sel mit dem EU-Bei­hil­fe­recht unve­r­ein­bar ist.

Hin­weis

Den voll­stän­di­gen Bei­trag "Euro­päi­scher Gerichts­hof weist EU-Kom­mis­sion in die Schran­ken - Feh­ler­haf­tes Refe­renz­sys­tem zur Beur­tei­lung der Sanie­rungs­klau­sel" lesen Sie in der Bör­sen-Zei­tung vom 30. Juni 2018 (Num­mer 12, Seite 11).



nach oben