de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

BMF zur Umsatzsteuerermäßigung für die Beförderung von Personen im genehmigten Linienverkehr mit Schiffen (§ 12 Abs. 2 Nr. 10 UStG)

Schreiben des BMF vom 22.01.2013 - IV D 2 - S 7244/07/10001-04

Die gesetz­li­che Über­gangs­re­ge­lung des § 28 Abs. 4 Umsatz­steu­er­ge­setz zur Anwen­dung des ermä­ß­ig­ten Umsatz­steu­er­sat­zes für Per­so­nen­be­för­de­run­gen mit Schif­fen ist zum 31. Dezem­ber 2011 aus­ge­lau­fen. Nach die­sem Zeit­punkt aus­ge­führte Umsätze aus der Beför-derung von Per­so­nen mit Schif­fen unter­lie­gen dem ermä­ß­ig­ten Umsatz­steu­er­satz, wenn es sich um geneh­mig­ten Lini­en­ver­kehr oder Fähr­ver­kehr han­delt und sich die Beför­de­rung inn­er­halb einer ­Ge­meinde voll­zieht oder die Beför­de­rungs­st­re­cke nicht mehr als 50 Kilo­me­ter ­be­trägt.

Das Sch­rei­ben des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums der Finan­zen (BMF) beschäf­tigt sich mit den ent­sp­re­chen­den Ände­run­gen des ­Um­satz­steuer-Anwen­dung­s­er­las­ses (UStAE) .  

Das Sch­rei­ben im Voll­text fin­den Sie hier

nach oben