de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

BMF zur Umsatzsteuerbefreiung nach § 4 Nr. 26 Buchst. b UStG - Angemessene Entschädigung für Zeitversäumnis

Schreiben des BMF vom 02.01.2012 - IV D 3 - S 7185/09/10001
Nach § 4 Nr. 26 Buchst. b UStG sind die Umsätze steu­er­f­rei, wenn das Ent­gelt für eine ehrenamt­li­che Tätig­keit nur in Aus­la­gen­er­satz und einer ange­mes­se­nen Ent­schä­d­i­gung für Zeit­ver­säum­nis besteht.
Ent­sp­re­chend der Auf­fas­sung des BMF sowie der obers­ten Finanz­be­hör­den der Län­der s­ind die Ent­gelte für die ehrenamt­li­che Tätig­keit regel­mä­ßig dann ange­mes­sen, wenn die Ent­schä­d­i­gung den Betrag in Höhe von 50 € je Tätig­keits­stunde nicht über­s­teigt, sofern die Ver­gü­tung für die gesam­ten ehrenamt­li­chen Tätig­kei­ten ins­ge­s­amt den Betrag von 17 500 € im Jahr nicht über­s­teigt.
Die Mög­lich­keit der Ein­zel­fall­über­prü­fung soll aber wei­ter­hin beste­hen blei­ben.
Abschnitt 4.26.1 Abs. 4 des Umsatz­steuer-Anwen­dung­s­er­las­ses wird ent­sp­re­chen­d ­ge­än­dert.
Ein­zel­hei­ten kön­nen Sie dem Sch­rei­ben des BMF ent­neh­men, dass Sie hier fin­den.
04.01.2012 nach oben

Das könnte Sie auch interessieren

Umsatz­steu­er­be­f­rei­ung von Per­so­nal­ge­stel­lungs­leis­tun­gen

Die Finanz­ver­wal­tung geht auf die seit 2015 gel­tende Umsatz­steu­er­be­f­rei­ung für Per­so­nal­ge­stel­lun­gen durch reli­giöse und wel­t­an­schau­li­che Ein­rich­tun­gen ein. Dies betrifft u. a. Per­so­nal­ge­stel­lun­gen im Gesund­heits­be­reich.  ...lesen Sie mehr


EuGH zur Umsatz­steu­er­be­f­rei­ung für medi­zi­ni­sche Tele­fon­be­ra­tung

Die medi­zi­ni­sche Tele­fon­be­ra­tung ist nicht nur ange­sichts der Corona-Pan­de­mie im Vor­marsch. Doch wie steht es um die umsatz­steu­er­li­che Ein­ord­nung die­ser Leis­tun­gen?  ...lesen Sie mehr


BMF: Inan­spruch­nahme der Umsatz­steu­er­be­f­rei­ung bei Aus­fuhr­lie­fe­run­gen

Unter Berück­sich­ti­gung der Recht­sp­re­chung des EuGH ändert das BMF den Umwand­lung­steuer-Anwen­dung­s­er­lass (UStAE). Dem­nach füh­ren ein­zelne feh­lende for­melle Kri­te­rien bei Vor­lie­gen der mate­ri­ell-recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen nicht zur Ver­sa­gung der Steu­er­be­f­rei­ung bei Aus­fuhr­lie­fe­run­gen.  ...lesen Sie mehr


Umsatz­steu­er­be­f­rei­ung bei Out­sour­cing von Finanz­di­enst­leis­tun­gen?

Es liegt kein nach § 4 Nr. 8 Buchst. d UStG steu­er­f­reier Umsatz vor, wenn für eine Bank, die Geld­aus­ga­be­au­to­ma­ten bet­reibt, Dienst­leis­tun­gen erbracht wer­den, die darin beste­hen, diese Auto­ma­ten auf­zu­s­tel­len und zu war­ten, sie mit Bar­geld zu befül­len und mit Hard- und Soft­ware zum Ein­le­sen der Geld­kar­ten­da­ten aus­zu­stat­ten, Auto­ri­sie­rung­s­an­fra­gen wegen Bar­geld­ab­he­bun­gen an die Bank wei­ter­zu­lei­ten, die die ver­wen­dete Geld­karte aus­ge­ge­ben hat, die gewünschte Bar­geld­aus­zah­lung vor­zu­neh­men und einen Daten­satz über die Aus­zah­lun­gen zu gene­rie­ren.  ...lesen Sie mehr


Bundesregierung plant Umsatzsteuerbefreiung für Privatkliniken

Bun­des­re­gie­rung plant Umsatz­steu­er­be­f­rei­ung für Pri­vat­k­li­ni­ken

In dem seit 31.7.2019 vor­lie­gen­den Regie­rungs­ent­wurf des JStG 2019 ist eine Umsatz­steu­er­be­f­rei­ung für Pri­vat­k­li­ni­ken vor­ge­se­hen.  ...lesen Sie mehr