de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

BMF zur Umsatzsteuerbefreiung nach § 4 Nr. 25 UStG für individualpädagogische Maßnahmen; Wirkung der Betriebserlaubnis nach § 45 SGB VIII

Schreiben des BMF vom 29.03.2012 - IV D 3 - S 7183/11/10001
Nach § 4 Nr. 25 Satz 1 UStG sind die Leis­tun­gen der Ju­gend­hilfe nach § 2 Abs. 2 SGB VIII und die In­ob­hut­nahme nach § 42 SGB VIII um­satz­steu­er­frei, wenn sie von Trägern der öff­ent­li­chen Ju­gend­hilfe oder von ei­ner an­de­ren Ein­rich­tung mit so­zia­lem Cha­rak­ter er­bracht wer­den. An­dere Ein­rich­tun­gen mit so­zia­lem Cha­rak­ter sind u. a. Ein­rich­tun­gen, so­weit sie für ihre Leis­tun­gen eine im SGB VIII ge­for­derte Er­laub­nis be­sit­zen (§ 4 Nr. 25 Satz 2 Buchst. b Dop­pel­buchst. aa UStG).

Nach dem Er­geb­nis der Erörte­run­gen mit den obers­ten Fi­nanz­behörden der Länder gilt die Be­triebs­er­laub­nis, die ei­ner Ju­gend­hil­feein­rich­tung nach § 45 SGB VIII er­teilt wurde, nach den Ausführun­gen des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums der Fi­nan­zen (BMF) auch für Un­ter­neh­mer, die in de­ren Auf­trag eine sons­tige Wohn­form be­trei­ben, in der Kin­der oder Ju­gend­li­che be­treut wer­den oder Un­ter­kunft er­hal­ten.

Vor­aus­set­zung hierfür ist zum einen, dass die sons­tige Wohn­form or­ga­ni­sa­to­ri­sch mit die­ser Ju­gend­hil­feein­rich­tung ver­bun­den ist und als Teil die­ser Ein­rich­tung gilt (§ 48a Abs. 2 SGB VIII). Zum an­de­ren muss der Un­ter­neh­mer, der die sons­tige Wohn­form be­treibt, in der Be­triebs­er­laub­nis der Ju­gend­hil­feein­rich­tung nach § 45 SGB VIII ausdrück­lich auf­geführt sein. Das gilt auch bei einem Be­treu­er­wech­sel, wenn die zuständige Behörde be­schei­nigt, dass die Ein­rich­tung ih­rer An­zei­ge­pflicht nach­ge­kom­men ist und der Be­trei­ber ei­ner sons­ti­gen Wohn­form die für die Tätig­keit not­wen­dige Eig­nung be­sitzt.

Ein Un­ter­neh­mer der eine sons­tige Wohn­form i. S. d. § 48a Abs. 1 SGB VIII be­treibt, ohne dass diese or­ga­ni­sa­to­ri­sch mit ei­ner an­de­ren Ein­rich­tung ver­bun­den ist, be­darf für die Er­lan­gung der Steu­er­be­frei­ung nach § 4 Nr. 25 UStG ei­ner ei­ge­nen Er­laub­nis.

Das Schrei­ben des BMF re­gelt die ent­spre­chende Ände­rung des Um­satz­steuer-An­wen­dungs­er­las­ses in Ab­schnitt 4.25.1 Abs. 2 Nr. 2 Buchst. a.

Das Schrei­ben des BMF im Voll­text fin­den Sie hier.

nach oben

Das könnte Sie auch interessieren