de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

BMF zu den Beleg- und Buchnachweispflichten bei der Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen - Nichtbeanstandungsregelung für bis zum 30. Juni 2012 ausgeführte innergemeinschaftliche Lieferungen

Schreiben des BMF vom 06.02.2012 - IV D 3 - S 7141/11/10003

Ände­run­gen der §§ 17a, 17b und 17c UStDV durch die Zweite Ver­ord­nung zur Ände­rung steu­er­li­cher Ver­ord­nun­gen

Durch die „Zweite Ver­ord­nung zur Ände­rung steu­er­li­cher Ver­ord­nun­gen" vom 2. De­zem­ber 2011 (BGBl. I S. 2416) wur­den u. a. die §§ 17a, 17b und 17c UStDV mit Wir­kung vom 1. Ja­nuar 2012 geändert. Mit die­sen Ände­run­gen wur­den für die Steu­er­be­frei­ung in­ner­ge­mein­schaft­li­cher Lie­fe­run­gen neue Nach­weis­re­ge­lun­gen ge­schaf­fen.
Gemäß den Ausführun­gen im Schrei­ben des BMF vom 06.02.2012 wird es da­hin­ge­hend von Sei­ten der Fi­nanz­ver­wal­tung für bis zum 30. Juni 2012 aus­geführte in­ner­ge­mein­schaft­li­che Lie­fe­run­gen (§ 4 Nr. 1 Buchst. b, § 6a UStG) nicht be­an­stan­det, wenn der be­leg- und buchmäßige Nach­weis der Vor­aus­set­zun­gen der Steu­er­be­frei­ung noch auf Grund­lage der bis zum 31. De­zem­ber 2011 gel­ten­den Rechts­lage geführt wird.
Hier­durch wird die mit BMF-Schrei­ben vom 9. De­zem­ber 2011 - IV D 3 - S 7141/11/10003 (2011/0995084) für in­ner­ge­mein­schaft­li­che Lie­fe­run­gen ge­trof­fene Nicht­be­an­stan­dungs­re­ge­lung um drei Mo­nate verlängert.
Das Schrei­ben des BMF im Voll­text fin­den Sie hier.
10.02.2012 nach oben

Das könnte Sie auch interessieren

Re­gie­rungs­ent­wurf des Jah­res­steu­er­ge­set­zes 2020

Die Bun­des­re­gie­rung be­schloss am 2.9.2020 den Ent­wurf ei­nes Jah­res­steu­er­ge­set­zes 2020 und brachte die­sen in das Ge­setz­ge­bungs­ver­fah­ren ein. Laut vorläufi­gem Zeit­plan könnte der Bun­des­tag am 6.11.2020 und der Bun­des­rat am 27.11.2020 fi­nal über das Ge­setz be­schließen.  ...lesen Sie mehr


Er­tei­lung neuer Um­satz­steuer-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mer in den Nie­der­lan­den

Laut Mit­tei­lung der nie­derländi­schen Behörden er­hal­ten dort re­gis­trierte Ein­zel­un­ter­neh­mer eine neue Um­satz­steuer-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mer (USt-IdNr.), die ab dem 1.1.2020 ver­pflich­tend bei in­ner­ge­mein­schaft­li­chen Umsätzen zu ver­wen­den ist.  ...lesen Sie mehr


Fit für den Jahreswechsel 2019/2020

Fit für den Jah­res­wech­sel 2019/2020

Die Steu­er­ge­setz­ge­bung läuft in den letz­ten Wo­chen des Jah­res 2019 auf vollen Tou­ren. Zum ge­genwärti­gen Zeit­punkt können so­wohl die Grund­steu­er­re­form als auch ei­nige, wenn auch nicht gra­vie­rende, Büro­kra­tie­er­leich­te­run­gen als fi­nal be­schlos­sen ver­mel­det wer­den.  ...lesen Sie mehr


BMF: „Ex­port Cer­ti­fi­cate“ als Ge­lan­gens­bestäti­gung nach Ab­schnitt 6a.4. UStAE

Das BMF weist in einem Schrei­ben vom 15.7.2019 (Az. III C 3 - S 7141/12/10001-03) an ver­schie­dene Verbände dar­auf hin, dass das sog. „Ex­port Cer­ti­fi­cate” kei­nen durch die Fi­nanz­ver­wal­tung zer­ti­fi­zier­ten Nach­weis i. S. d. § 17a UStDV dar­stellt.  ...lesen Sie mehr


Kon­si­gna­ti­ons­la­ger: Verlänge­rung der Überg­angs­re­ge­lung bis 1.1.2020

Das BMF hatte ein Ein­se­hen und hat die Überg­angs­re­ge­lung zur Um­satz­be­steue­rung im Falle ei­ner Di­rekt­lie­fe­rung über ein inländi­sches Kon­si­gna­ti­ons­la­ger noch­mals verlängert. Un­ter­neh­mer können so­mit noch bis ma­xi­mal Ende 2019 nach der bis­he­ri­gen Rechts­auf­fas­sung vor­ge­hen.  ...lesen Sie mehr