deen
Nexia Ebner Stolz

Steuerliche Behandlung des Arbeitslohns nach DBA

Werden Arbeitnehmer vom Inland ins Ausland oder umgekehrt vom Ausland ins Inland entsendet, ist zu prüfen, welchem Staat das Recht zur Besteuerung des Arbeitslohns zusteht. Darauf geht das BMF in seinem Schreiben ein.

Das BMF aktua­li­siert mit Sch­rei­ben vom 3.5.2018 seine bis­he­ri­gen Aus­füh­run­gen (BMF-Sch­rei­ben vom 12.11.2014) zur steu­er­li­chen Behand­lung des Arbeits­lohns nach den Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men.

Ange­passt wur­den u. a. die Aus­füh­run­gen zur Besteue­rung von Abfin­dun­gen unter Beach­tung des ab dem Ver­an­la­gungs­zei­traum 2017 anzu­wen­den­den § 50d Abs. 12 EStG. Zudem wird das Merk­blatt zur Steu­er­f­rei­stel­lung von aus­län­di­schen Ein­künf­ten gemäß § 50d Abs. 8 EStG (BMF vom 21.7.2005) in das aktu­elle Sch­rei­ben inte­griert. 



nach oben