de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Steuerliche Behandlung des Arbeitslohns nach DBA

Wer­den Ar­beit­neh­mer vom In­land ins Aus­land oder um­ge­kehrt vom Aus­land ins In­land ent­sen­det, ist zu prüfen, wel­chem Staat das Recht zur Be­steue­rung des Ar­beits­lohns zu­steht. Dar­auf geht das BMF in sei­nem Schrei­ben ein.

Das BMF ak­tua­li­siert mit Schrei­ben vom 3.5.2018 seine bis­he­ri­gen Ausführun­gen (BMF-Schrei­ben vom 12.11.2014) zur steu­er­li­chen Be­hand­lung des Ar­beits­lohns nach den Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men.

An­ge­passt wur­den u. a. die Ausführun­gen zur Be­steue­rung von Ab­fin­dun­gen un­ter Be­ach­tung des ab dem Ver­an­la­gungs­zeit­raum 2017 an­zu­wen­den­den § 50d Abs. 12 EStG. Zu­dem wird das Merk­blatt zur Steu­er­frei­stel­lung von ausländi­schen Einkünf­ten gemäß § 50d Abs. 8 EStG (BMF vom 21.7.2005) in das ak­tu­elle Schrei­ben in­te­griert. 

nach oben