de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Änderungen in Verbrauchsteuergesetzen und Durchführungsverordnungen

Durch das am 06.04.2021 verkündete Siebte Ge­setz zur Ände­rung von Ver­brauch­steu­er­ge­set­zen (7. VStÄndG) wur­den alle Ver­brauch­steu­er­ge­setze mit Aus­nahme des Bier­steu­er­ge­set­zes geändert. Nun ste­hen noch An­pas­sun­gen der ent­spre­chen­den Durchführungs­ver­ord­nun­gen an.

Die Ände­run­gen der Ver­brauch­steu­er­ge­setze wa­ren er­for­der­lich, um im We­sent­li­chen EU-Richt­li­nien (sog. Al­ko­hol­struk­tur­richt­li­nie und sog. Ver­brauch­steu­er­sys­tem­richt­li­nie) in na­tio­na­les Recht um­zu­set­zen.

Kor­re­spon­die­rend zum 7. VStÄndG wer­den auch die Durchführungs­ver­ord­nun­gen an­ge­passt. Der Re­fe­ren­ten­ent­wurf vom 28.04.2021 zur Sieb­ten Ver­ord­nung zur Ände­rung von Ver­brauch­steu­er­ver­ord­nun­gen (7. VStÄndV) des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums der Fi­nan­zen (BMF) sieht - ne­ben zahl­rei­chen Klar­stel­lun­gen und Ergänzun­gen - u. a. fol­gende Ände­run­gen vor:

  • Ab­wick­lung der Beförde­rung von ver­brauch­steu­er­pflich­ti­gen Wa­ren, ein­schließlich Wein, des steu­er­recht­lich freien Ver­kehrs zwi­schen den Mit­glied­staa­ten un­ter Nut­zung des Ex­cise Mo­ve­ment and Con­trol Sys­tem (EMCS)
  • Re­ge­lun­gen zur neuen Rechts­fi­gur des zer­ti­fi­zier­ten Ver­sen­ders/Empfängers
  • Re­ge­lun­gen zur re­gelmäßigen Überprüfung von ver­brauch­steu­er­recht­li­chen Er­laub­nis­vor­aus­set­zun­gen 
  • In­an­spruch­nahme von ermäßig­ten Ver­brauch­steu­ersätzen in an­de­ren Mit­glied­staa­ten für (Klein-) Pro­du­zen­ten von Al­ko­hol­er­zeug­nis­sen
  • An­pas­sun­gen hin­sicht­lich des Ent­las­tungs­ab­schnitts und wei­tere Maßnah­men zum Büro­kra­tie­ab­bau im Be­reich der Ge­nuss­mit­tel.

Die Ände­run­gen der Durchführungs­ver­ord­nun­gen sol­len zu un­ter­schied­li­chen Zeit­punk­ten in Kraft tre­ten. Kon­kret ist ein In­kraft­tre­ten der Re­ge­lun­gen zur Um­set­zung der Al­ko­hol­struk­tur­richt­li­nie am 01.01.2022 und zur Um­set­zung der Ver­brauch­steu­er­sys­tem­richt­li­nie am 13.02.2023 vor­ge­se­hen. Die Verbände hat­ten bis zum 28.05.2021 Ge­le­gen­heit zur Stel­lung­nahme.

Hin­weis: Die An­pas­sun­gen wer­den ei­ner­seits zu Ver­ein­fa­chun­gen und zum Büro­kra­tie­ab­bau im ver­brauch­steu­er­recht­li­chen Be­reich bei­tra­gen, an­de­rer­seits wer­den sie auch neue Her­aus­for­de­run­gen in Be­zug auf das Hand­ling von ver­brauch­steu­er­pflich­ti­gen Wa­ren des steu­er­recht­lich freien Ver­kehrs und das Er­laub­nis­ma­nage­ment für die Be­tei­lig­ten mit sich brin­gen. 

nach oben