deen
Nexia Ebner Stolz

Änderungen im Steuer- und Wirtschaftsrecht in 6. Auflage

Erläuterungen, Analysen und Empfehlungen (ISBN: 978-3-08-318455-3)

Ab Ende November ist die 6. Auflage unseres gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. verfassten Ratgebers Änderungen im Steuer- und Wirtschaftsrecht 2018/2019 erhältlich.

Inter­na­tio­nale Ent­wick­lun­gen, allen voran der Bre­xit, die pro­tek­tio­nis­ti­sche Wirt­schafts­po­li­tik der USA und der wie­der­auf­kei­mende Steu­er­wett­be­werb eini­ger EU-Staa­ten präg­ten die steuer- und wirt­schafts­po­li­ti­sche Dis­kus­sion der letz­ten zwölf Monate. Die Bun­des­re­gie­rung zeigt sich ange­sichts die­ser mas­si­ven Umbrüche noch „rela­tiv gelas­sen“ und wurde bis­lang allen­falls mit vor­be­rei­ten­den Hand­lun­gen für den Fall des Voll­zugs des Bre­xit aktiv. Dage­gen wur­den die im Koa­li­ti­ons­ver­trag ent­hal­te­nen Vor­ha­ben bis­her nur ansatz­weise umge­setzt.

Änderungen im Steuer- und Wirtschaftsrecht 2018/2019© iStock

Nach wie vor wird der Gesetz­ge­ber wird von finanz­ge­richt­li­chen Ent­schei­dun­gen auf euro­päi­scher und natio­na­ler Ebene getrie­ben - zu nen­nen sind hier der Streit um den Sanie­rung­s­er­lass, die Unge­wiss­heit in Bezug auf den kör­per­schaft­steu­er­li­chen Ver­lust­vor­trag, die anste­hende Grund­steu­er­re­form, die Aus­wei­tung der Grun­d­er­werb­steu­erpf­licht bei Share Deals sowie zahl­rei­che umsatz­steu­er­li­che Fra­gen.
Zudem erfährt das Wirt­schafts­le­ben der­zeit einen radi­ka­len Umbruch durch die Digi­ta­li­sie­rung - so war das Jahr 2018 rück­bli­ckend betrach­tet vom Inkraft­t­re­ten der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung domi­niert. In steu­er­li­cher Hin­sicht hält der Gesetz­ge­ber in ein­zel­nen Berei­chen mit dem tech­ni­schen Wan­del Schritt. Von weit grö­ße­rer Trag­weite dürf­ten aller­dings die Pläne der EU-Kom­mis­sion zur Besteue­rung der digi­ta­len Wirt­schaft sein.

Auch waren 2018 Unter­neh­men erst­mals mit den neuen Anfor­de­run­gen auf­grund des CSR-Richt­li­nie-Umset­zungs­ge­set­zes befasst. Auch mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men sehen sich mit die­sen geän­der­ten Anfor­de­run­gen kon­fron­tiert, da Groß­kon­zerne ent­sp­re­chende Infor­ma­tio­nen auch von ihren Zulie­fe­rern ein­for­dern.

Die wesent­li­chen Ent­wick­lun­gen des Jah­res 2018, dar­aus resul­tie­rende Emp­feh­lun­gen sowie einen Aus­blick auf anste­hende Geset­zes­än­de­run­gen haben wir auf­be­rei­tet und mit einer aktu­el­len steuer- und wirt­schafts­po­li­ti­schen Ein­schät­zung durch den Bun­des­ver­band der deut­schen Indu­s­trie (BDI) in unse­rem nun in sechs­ter Auflage erschei­nen­den Rat­ge­ber „Ände­run­gen im Steuer- und Wirt­schafts­recht 2018/2019“ zusam­men­ge­fasst. Der Rat­ge­ber wird abge­run­det durch Gestal­tungs­über­le­gun­gen zur Opti­mie­rung der eige­nen steu­er­li­chen Posi­tion.

Der Rat­ge­ber kann bereits ab Ende Novem­ber im Buch­han­del oder direkt beim Stoll­fuß Ver­lag bezo­gen wer­den.


nach oben