de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

Zusätzliche Rechnungsangaben bei der Gutschrift

Wird eine Rechnung über nach dem 29.6.2013 ausgeführte Umsätze ausgestellt, sind zusätzliche Rechnungsangaben zu machen. Zu diesen neuen zusätzlichen Rechnungsangaben hat das BMF am 25.10.2013 ein Anwendungsschreiben veröffentlicht.

Wird eine Gut­schrift im umsatz­steu­er­li­chen Sinne aus­ge­s­tellt, hat diese die Bezeich­nung „Gut­schrift“ zu ent­hal­ten. Kauf­män­ni­sche Gut­schrif­ten, die diese Bezeich­nung ent­hal­ten, lösen laut BMF keine umsatz­steu­er­li­chen Fol­gen aus. Den­noch sollte aus Grün­den der Rechts­si­cher­heit eine andere Bezeich­nung, etwa mit „Storno der Rech­nung“, „Rech­nungs­be­rich­ti­gung“ oder „Bonus-/Rabat­t­an­zei­ge“, ver­wen­det wer­den.

Schul­det der Rech­nungs­emp­fän­ger die Umsatz­steuer, ist hier­auf mit der Angabe „Steu­er­schuld­ner­schaft des Leis­tungs­emp­fän­gers“ hin­zu­wei­sen. Wei­ter­füh­r­ende Infor­ma­tio­nen kön­nen unter novus@eb­ner­stolz.de ange­for­dert wer­den.

nach oben