de en
Nexia Ebner Stolz

Wirtschaftsprüfung

Migrationsprüfung

Die Mig­ra­ti­ons­prü­fung ist eine Teil­prü­fung der pro­jekt­be­g­lei­ten­den Prü­fung. Im Rah­men einer Mig­ra­tion wird eine „alte“ Sys­tem­land­schaft in eine „neue“ Sys­tem­land­schaft über­führt. Übli­cher­weise wer­den sowohl Stamm­da­ten , Bewe­gungs­da­ten und Steue­rungs­da­ten über alle betrof­fe­nen Sys­teme über­tra­gen.

Die Mig­ra­ti­ons­prü­fung ist eine Teil­prü­fung der pro­jekt­be­g­lei­ten­den Prü­fung. Im Rah­men einer Mig­ra­tion wird eine „alte“ Sys­tem­land­schaft in eine „neue“ Sys­tem­land­schaft über­führt. Übli­cher­weise wer­den sowohl Stamm­da­ten (z. B. Kun­den­da­ten), Bewe­gungs­da­ten (z. B. Kon­to­be­we­gun­gen und Kon­to­ver­kehrs­zah­len) und Steue­rungs­da­ten (z. B. Daten zur Kon­ten­fin­dung, Steu­er­schlüs­sel) über alle betrof­fe­nen Sys­teme über­tra­gen.

Die Mig­ra­tion von Alt­da­ten erfolgt auf Grund­lage des im Rah­men der Umset­zung des IT-Pro­jekts zu ent­wi­ckeln­den Daten­mi­g­ra­ti­ons­kon­zepts. Im Rah­men des Mig­ra­ti­ons­kon­zepts wird das Ver­fah­ren zur Über­tra­gung der Alt­da­ten auf das neue IT-gestützte Rech­nungs­le­gungs­sys­tem sowie die vom Unter­neh­men durch­zu­füh­r­en­den
Mig­ra­ti­ons­tests fest­ge­legt.

Seite von
nach oben