de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

Keine Organschaft mit Kapitalgesellschaften mit atypisch stiller Beteiligung

BMF 20.8.2015, IV C 2 - S 2770/12/10001

Als Or­ganträger ei­ner körper­schaft­steu­er­li­chen Or­gan­schaft kom­men so­wohl Ka­pi­tal­ge­sell­schaf­ten als auch ge­werb­lich tätige Per­so­nen­ge­sell­schaft in Be­tracht. Or­gan­ge­sell­schaf­ten können hin­ge­gen nur Ka­pi­tal­ge­sell­schaf­ten sein. Wel­che Aus­wir­kun­gen das Be­ste­hen ei­ner aty­pi­sch stil­len Be­tei­li­gung an ei­ner Ka­pi­tal­ge­sell­schaft für de­ren Qua­li­fi­zie­rung als Or­ganträger oder Or­gan­ge­sell­schaft hat, dazu äußert sich das BMF mit Schrei­ben vom 20.8.2015.

In Ab­stim­mung mit den obers­ten Fi­nanz­behörden der Länder kommt das BMF mit Schrei­ben vom 20.8.2015 (Az. IV C 2 - S 2770/12/10001) zu dem Er­geb­nis, dass eine Ka­pi­tal­ge­sell­schaft, an der eine aty­pi­sch stille Be­tei­li­gung be­steht, we­der Or­gan­ge­sell­schaft noch Or­ganträger ei­ner körper­schaft­steu­er­li­chen Or­gan­schaft sein kann. Ebenso we­nig kann die aty­pi­sch stille Ge­sell­schaft Or­ganträger sein.

Hinweis

Das BMF weist dar­auf hin, dass am 20.8.2015 be­reits be­ste­hende, steu­er­lich an­er­kannte Or­gan­schaf­ten mit einem Or­ganträger, an des­sen Han­dels­ge­werbe eine aty­pi­sch stille Be­tei­li­gung be­steht, im Wege der Bil­lig­keit und aus Ver­trau­ens­schutzgründen auch wei­ter­hin steu­er­lich an­er­kannt wer­den können. Eine sol­che Ver­trau­ens­schutz­re­ge­lung für den Fall ei­ner Ka­pi­tal­ge­sell­schaft mit aty­pi­sch stil­ler Be­tei­li­gung als Or­gan­ge­sell­schaft sieht das BMF-Schrei­ben hin­ge­gen nicht vor.

nach oben