deen
Nexia Ebner Stolz

Keine Minderung des Sonderausgabenabzugs durch Zuschuss für Gesundheitsmaßnahmen

Gewährt eine gesetzliche Krankenkasse dem Versicherten im Rahmen eines Bonusprogramms einen Zuschuss für die von ihm getragenen Kosten für Gesundheitsmaßnahmen, mindern sich nach Auffassung des Bundesfinanzhofs dadurch nicht die als Sonderausgaben abziehbaren Krankenversicherungsbeiträge.

Zu die­sem Ergeb­nis kommt der BFH mit Urteil vom 1.6.2016 (Az. X R 17/15) und wider­spricht damit aus­drück­lich der Auf­fas­sung der Finanz­ver­wal­tung (BMF-Sch­rei­ben vom 19.8.2013, BStBl. I 2013, S. 1087), die alle Kran­ken­kas­sen­leis­tun­gen auf Grund eines Bonu­s­pro­gramms als Bei­trag­s­er­stat­tung wer­tet.

nach oben