deen
Nexia Ebner Stolz

Großes Interesse an Deutsch-Amerikanischem Mittelstandsforum

Unter dem Motto „Brücken schlagen - auf beiden Seiten des Atlantiks erfolgreich wirtschaften“ fand am 8. Dezember 2015 in Stuttgart zum ersten Mal das Deutsch-Amerikanische Mittelstandsforum statt. Dazu trafen sich zahlreiche deutsche mittelständische Unternehmer aus den unterschiedlichsten Branchen und ausgewiesene U.S.-Experten in der Soccer Lounge der Mercedes-Benz Arena zu einem Erfahrungsaustausch in Panels und zu speziellen Workshops.

Grußworte durch den Geschäfts­füh­rer der AmCham Ger­many, And­reas L.J. Povel, sowie den Vor­sit­zen­den des Außen­wirt­schafts­aus­schus­ses der IHK Karls­ruhe, Robert W. Huber, bil­de­ten den wür­de­vol­len Auf­takt der Ver­an­stal­tung. Ansch­lie­ßend gewähr­ten gestan­dene Mit­tel­ständ­ler wie der Geschäfts­füh­rer Mar­cus Söhn­gen von Coro­plast, die Lei­te­rin des Busi­ness Deve­lop­ments für die USA und Asien von Festo Didactic, Elfi Klumpp, sowie der Geschäfts­füh­rer Mar­tin Friz von WEIMA Maschi­nen­bau, in ver­schie­de­nen Panels beein­dru­ckende Ein­bli­cke in ihre unter­neh­me­ri­schen Ent­schei­dung­s­pro­zesse, gesam­mel­ten Erfah­run­gen und soge­nann­ten les­sons lear­ned beim Schritt über den gro­ßen Teich.

In der Metro­pol­re­gion Char­lotte haben sich bereits neben den genann­ten Unter­neh­men über 300 wei­tere Unter­neh­men aus dem deutsch­spra­chi­gen Raum ange­sie­delt. Die Gründe hier­für, aber auch warum nicht übe­rall nur Milch und Honig flie­ßen, wur­den offen und ehr­lich ange­spro­chen und dis­ku­tiert. In einem Logis­tik-Talk kurz vor der Mit­tags­pause stan­den die Logis­tik- und U.S.-Exper­ten von Kühne & Nagel, der Regio­nal­lei­ter Süd­West Ralf Többe und die Ver­ant­wort­li­che für das Tra­de­lane Mana­ge­ment Transat­lan­tik Silke Grafe, Rede und Ant­wort zu den prak­ti­schen Erfah­run­gen im Zusam­men­hang mit Trans­port- und Zoll­an­for­de­run­gen für inter­na­tio­nale Lie­fer­ket­ten in die und aus den USA.

Eine Dele­ga­tion von  U.S.-Exper­ten, dar­un­ter unter ande­rem Jen­ni­fer Leary von unse­rem Nexia Inter­na­tio­nal-Part­ner­un­ter­neh­men Clif­ton Lar­son Allen aus den USA, Rein­hard von Hen­nigs, Grün­der der seit über 20 Jah­ren in Char­lotte ansäs­si­gen deut­schen Anwalts­kanz­lei Brid­ge­hou­seLaw,  Jens Chri­s­toph­ers von der auf Inte­rim-Mana­ge­ment spe­zia­li­sier­ten task­force Mana­ge­ment on Demand AG mit Büro in Char­lotte, U.S.-För­der­mit­tel­ex­perte Patric S. Zim­mer von Deve­lop­ment Advi­sors und Dou­glas A. Mit­chell von Wells Fargo Insurance, ergänzt um die Wirt­schafts­för­de­rungs­spe­zia­lis­ten von Selec­tUSA, dem Wirt­schafts­för­de­rungs­arm der U.S.-Regie­rung, Richard Minor vom  Wirt­schafts­mi­nis­te­rium des Staa­tes  North Caro­lina sowie Sven F. Ger­zer, für Europa zustän­di­ger deut­scher Ver­t­re­ter der Char­lotte Cham­ber, zeig­ten Kri­te­rien für eine gelun­gene Stand­ort­wahl in den USA sowie Mög­lich­kei­ten staat­li­cher För­de­rung - vor allem in Aus­bil­dungs- und Arbeits­platz­pro­gram­men - auf. Ergänzt wur­den die Bei­träge durch ange­regte Fra­ge­run­den aus dem Pub­li­kum sowie Exper­ten­in­ter­views aus dem Ban­ken­be­reich durch den lang­jäh­ri­gen Team­lei­ter Euro­pean Cor­po­ra­tes der New York Branch der Com­merz­bank, Hen­ning von Gers­dorff. Die Ver­an­stal­tung  wurde simul­tan über­setzt.

Beson­ders für das Thema Aus­bil­dungs­sys­teme waren Chris­tina Metz­ger, Refe­ren­tin für Außen­wirt­schaft und Ener­gie Inter­na­tio­nal der IHK Karls­ruhe und Elfi Klumpp von Festo Didactic gefragte Ansp­rech­part­ner. Beide Insti­tu­tio­nen bie­ten u.a. gemein­sam ein Pro­gramm mit dem Cen­tral Pied­mont Com­munity Col­lege in Char­lotte an, das erst­mals in der Geschichte der USA vor Ort eine duale Aus­bil­dung nach deut­schen Stan­dards und mit ame­ri­ka­ni­schem und deut­schem Abschluss glei­cher­ma­ßen ermög­licht. In den Panels konn­ten sowohl die für die täg­li­che Zusam­men­ar­beit und ein erfolg­rei­ches Wirt­schaf­ten so wich­ti­gen kul­tu­rel­len Gemein­sam­kei­ten als auch Unter­schiede iden­ti­fi­ziert und erläu­tert wer­den. Hier­für stand ins­be­son­dere auch And­reas Bitt­ner, Geschäfts­füh­rer und Grün­der des Insti­tuts für inter­kul­tu­rel­les Mana­ge­ment, Pate.

Die Ver­an­stal­tung wurde durch den Glo­bal Expan­sion Work­shop, sowie Tax und Legal Work­shops zu den The­men „Cau­tion: Hot Cof­fee -  How to suc­cess­fully manage (pro­duct) lia­bi­lity in the US“, „Your Tax Tool­box when expan­ding into the US“ und „Let’s go West - How to suc­cess­fully imp­le­ment a Cor­po­rate and Visa stra­te­gy“ ver­voll­stän­digt. Refe­ren­ten waren auf ame­ri­ka­ni­scher Seite Rein­hard von Hen­nigs von Brid­ge­hou­seLaw sowie Jen­ni­fer Leary, John C. Berens und Matthew J. Bar­nette von Clif­ton Lar­son Allen sowie auf deut­scher Seite Hen­ning-Gün­t­her Wind, LL.M., Steu­er­be­ra­ter und Part­ner sowie Sten Gün­sel, Rechts­an­walt, Steu­er­be­ra­ter und Part­ner bei Ebner Stolz.

Mit Kabi­nen­weis­hei­ten und ent­waff­nend ehr­li­chen Sta­te­ments run­dete Moti­va­tor und Trai­ner­le­gende Hans-Jür­gen „Der Wun­der­mann“ Sun­der­mann das Deutsch-Ame­ri­ka­ni­sche Mit­tel­stands­forum ab. Die ange­regte Dis­kus­sion mit dem Audi­to­rium zeigte, wie Geschich­ten und Spe­ku­la­tio­nen rund um das runde Leder alle Teil­neh­mer in ihren Bann zu zie­hen ver­moch­ten. Die - alle­s­amt sehr beein­druck­ten - Teil­neh­mer konn­ten den Tag mit Net­wor­king und wert­vol­len Gesprächen am Weih­nachts­stand und einer VIP Tour durch die Mer­ce­des-Benz Arena aus­k­lin­gen las­sen. Durch die Ver­an­stal­tung führte die in den USA lebende ver­sierte Wirt­schafts­jour­na­lis­tin und Mode­ra­to­rin Katja Rid­der­busch.

Das nächste Deutsch-Ame­ri­ka­ni­sche Mit­tel­stands­forum wird vor­aus­sicht­lich am 6. Dezem­ber 2016 in Stutt­gart statt­fin­den.

nach oben