de en
Nexia Ebner Stolz

Sebastian Hakelmacher

Kontakt

Das be­wegte Le­ben von Se­bas­tian Ha­kel­ma­cher be­gann mit der Sturz­ge­burt auf der Kel­ler­treppe der Un­ter­ha­chin­ger Mol­ke­rei „Milchmädchen“ im Jahre 1969. Von da an ging es un­barm­her­zig trepp­auf. Auch die Be­stel­lung zum Steu­er­be­ra­ter und zum jüngs­ten Wirt­schaftsprüfer Deutsch­lands konnte seine großar­tige be­ruf­li­che Ent­wick­lung nicht brem­sen. Als un­er­schro­cke­ner WP sah er al­len Über­for­de­run­gen mu­tig ins Auge und verjüngte nach mehrjähri­ger Prüfungs- und Be­ra­tungs­pra­xis das Top­ma­nage­ment zweier in­ter­na­tio­nal täti­ger Kon­zerne. Mit zu­neh­men­der Dienst­zeit wurde er ein älte­rer Spit­zen­ma­na­ger.

Als Prof. Dr. Eber­hard Scheff­ler lehrte er von 1978 bis 2005 an der Uni­ver­sität Ham­burg mit den Schwer­punk­ten Cor­po­rate Go­ver­nance, Kon­zern­ma­nage­ment, Con­trol­ling und Rech­nungs­le­gung

Se­bas­tian Ha­kel­ma­cher be­ob­ach­tet Ma­na­ger, Auf­sichtsräte, Wirt­schaftsprüfer, Stan­dard­set­zer und En­forcer, de­ren Tätig­kei­ten er selbst mit großem En­ga­ge­ment ausgeübt hat. Kom­pe­tent schil­dert der in Wirt­schafts­krei­sen wohl­be­kannte Un­be­kannte mit spit­zer Fe­der und dem ge­bo­te­nen wis­sen­schaft­li­chen Ernst Ar­ten und Un­ar­ten der Top­ma­na­ger, Auf­sichtsräte und Ab­schlussprüfer und erörtert Höhen und Tie­fen der Cor­po­rate Go­ver­nance und der Rech­nungs­le­gung.