deen
Nexia Ebner Stolz

Automatischer Austausch von Finanzinformationen in Steuersachen

Auf Basis multinationaler Vereinbarungen hat sich Deutschland verpflichtet, am automatischen Austausch von Finanzinformationen in Steuersachen teilzunehmen. Das BMF geht mit einem umfassenden Schreiben auf die Einzelheiten zu diesem Informationsaustausch ein.

Um der grenz­über­sch­rei­ten­den Steu­er­hin­ter­zie­hung sowie ander­wei­ti­ger man­geln­der Steu­er­dis­zi­p­lin ent­ge­gen zu wir­ken, ent­wi­ckelte die OECD den Stan­dard für den auto­ma­ti­schen Aus­tausch von Infor­ma­tio­nen über Finanz­kon­ten (CRS - Com­mon Repor­ting Stan­dard). Neben zahl­rei­chen ande­ren Staa­ten, die die­sen Stan­dard unter­zeich­net haben, verpf­lich­tete sich auch Deut­sch­land am 29.10.2014 zur Umset­zung eines die­sen Vor­ga­ben ent­sp­re­chen­den Infor­ma­ti­ons­aus­tauschs. Kon­k­ret verpf­lich­tet wer­den deut­sche Finan­z­in­sti­tute zur Mel­dung von Infor­ma­tio­nen über Finanz­ver­mö­gen, das für Steu­erpf­lich­tige aus am Infor­ma­ti­ons­aus­tausch teil­neh­men­den Staa­ten und Gebie­ten ver­wal­tet wird, an die deut­sche Steu­er­ver­wal­tung. Diese Infor­ma­tio­nen wer­den zwi­schen den Steu­er­ver­wal­tun­gen der teil­neh­men­den Staa­ten aus­ge­tauscht.

Neben dem auf OECD-Ebene ent­wi­ckel­ten CRS ver­ein­bar­ten Deut­sch­land und die USA am 31.5.2013 in dem sog. FATCA-Abkom­men eine ähn­li­che Rege­lung zum auto­ma­ti­schen Aus­tausch steu­er­lich rele­van­ter, von Finan­z­in­sti­tu­ten erho­be­ner Daten.

Mit Sch­rei­ben vom 1.2.2017 klärt das BMF des­halb Anwen­dungs­fra­gen im Zusam­men­hang mit einem gemein­sa­men Mel­de­stan­dard sowie mit dem FATCA-Abkom­men. Detail­liert wird u. a. dar­auf ein­ge­gan­gen, wel­che Finan­z­in­sti­tute mel­depf­lich­tig sind und wel­che Finanz­kon­ten von wel­chen Kon­ten­in­ha­bern von der Mel­depf­licht erfasst wer­den.



nach oben