Ebner Stolz Verkehr und Logistik - ©Thinkstock

Transport / Verkehr / Logistik

Die Globalisierung der Wirtschaft, die robuste Exportwirtschaft, das schnelle Wachstum des Online- und Versandhandels und geänderte Kundenanforderungen haben der deutschen Speditions- und Logistikbranche in der Vergangenheit hohe Wachstumsraten beschert. Diese Entwicklung wird gegenwärtig jedoch von einem steigenden Kostendruck, anhaltendem Wettbewerb und zunehmenden gesetzlichen Vorschriften überlagert. Lokale Märkte sind zu einer Plattform mit weltweit operierenden Wettbewerbern zusammengewachsen. Diese Wettbewerbssituation sowie rasant gestiegene Energie- und Transportkosten und hohe Service-Erwartungen auf der Kundenseite führen zu einem besonderen Kosten- und Leistungsdruck.

Schnelligkeit und Zuverlässigkeit, Tracking Informationen und RFID (Radio Frequency Identification) sowie spezieller Service bei Warenübernahme und Retourenabwicklung sind die Leistungsmerkmale, an denen die Qualität von Speditions- und Logistikunternehmen gemessen wird. Nicht nur die Beförderungsleistung an sich, sondern die Organisation vielfältiger logistischer Dienstleistungsprozesse markiert das Kerngeschäft eines Logistikunternehmens. Die Anforderungen an Software und IT-Infrastruktur sind hoch.

Darüber hinaus wird die wirtschaftliche Entwicklung in der Transport- und Logistikbranche zunehmend durch sich stetig ändernde gesetzliche Rahmenbedingungen, nicht zuletzt aufgrund europäischer Verordnungen, beeinflusst. Der Investitionsbedarf in Infrastruktur und neue (umweltfreundliche) Technologien wird in den kommenden Jahren steigen.

Die gewachsenen Kompetenzen und Technologien der Logistikbranche bieten durch den gezielten Einsatz in das eigene Geschäftsmodell für viele Unternehmen die Chance zusätzliche Ertragspotenziale zu hebeln. Gerade in der Logistik, oder besser gesagt in der Supply Chain, liegen für viele Unternehmen immer noch erhebliche Einsparungspotenziale. Die Logistik stellt also einen nicht unerheblichen "Renditehebel" als auch Wettbewerbsfaktor dar.

Um den speziellen Anforderungen in der Transport- und Logistikbranche gerecht zu werden, arbeiten bei Ebner Stolz multidisziplinäre Teams aus branchenerfahrenen Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Unternehmensberatern, IT-Experten und Juristen, die neben dem juristischen Handwerkszeug auch über Spezialkenntnisse im Bereich des Transportrechts verfügen. Speditions- und Logistikunternehmen mit Auslandsaktivitäten profitieren zudem von unserem internationalen Netzwerk (www.nexia.com).

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Jahres- und Konzernabschlussprüfung (HGB, IFRS)
  • IT-Beratung
  • Risikomanagement
  • Steuerrechtliche Spezialberatung, insbesondere umsatzsteuerrechtliche Gestaltung bei Leistungsaustausch mit ausländischen Kunden, Einbindung von Subunternehmern
  • Speditions- und Lagerrecht
  • Outsourcing
  • Vertragsgestaltung
    • Logistikverträge
    • Softwarelizenzverträge
    • Subunternehmerverträge
    • Allgemeine Geschäftsbedingungen 
  • Zoll- und Außenwirtschaftsrecht
  • Transportversicherungsrecht
  • Prüfung von Regressansprüchen
  • Erarbeitung und Optimierung von Logistikkonzepten
    • Beschaffungslogistik (inbound)
    • Warehouse Management
    • (mehrstufige) Distributionslogistik
    • Logistik-Outsourcing/-Backsourcing
  • Supply Chain Management
    • Sourcingstrategien/-konzepte
    • Optimierung/ Aufbau Lieferantenportfolio
    • Optimierung/ Aufbau systematischer Steuerungsinstrumente

Bildnachweis: © Thinkstock