Umzug des Bonner Büros

Das Bonner Büro von Ebner Stolz nutzt aufgrund des nachhaltigen Wachstums der Gesellschaft und der engen Verzahnung der Disziplinen die Möglichkeit, neue und deutlich energieeffizientere Räume in der Joseph-Schumpeter-Allee 25 zu beziehen.

Investmentsteuerreformgesetz

Erster Diskussionsentwurf zur Besteuerung von Veräußerungsgewinnen aus Streubesitzbeteiligungen

Panne in der Finanzverwaltung: Teilweise unberechtigter Lohnsteuereinbehalt wegen fehlerhafter Lohnsteuerabzugsmerkmale

Der Presse war bereits am 1.8.2015 zu entnehmen, dass die Finanzverwaltung teilweise zu viel Lohnsteuer einbehalten hat. Eine entsprechende Verlautbarung der OFD Karlsruhe wurde am 4.8.2015 bekannt gegeben. Danach wurden aufgrund eines bundesweiten Fehlers in der ELStAM-Datenbank Anfang Juli für einzelne Arbeitnehmer falsche Steuerklassen übermittelt.

Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zur Erbschaftsteuerreform

Die Bundesregierung beschloss am 8.7.2015, den Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts in das Gesetzgebungsverfahren einzubringen.

Bundestag verabschiedet das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz

Der Deutsche Bundestag hat am 18.6.2015 das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) in Zweiter und Dritter Lesung in der Fassung der Beschlussempfehlung des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz (Bundestagsdrucksache 18/5256 vom 17.6.2015) verabschiedet.

Konsolidierung, Planung und Reporting - mit LucaNet Tempo und Qualität steigern

Unser Ebner Stolz Internetauftritt wurde um einen neuen Bereich zur LucaNet-Software und Beratung erweitert. Hier finden Interessenten und LucaNet-Anwender Informationen rund um die Softwarelösung.

EuGH zur umsatzsteuerlichen Organschaft und zum Vorsteuerabzug bei Holdinggesellschaften

Der europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit Urteil vom 16.7.2015 (C-108/14, C-109/14, Larentia + Minerva) die für die umsatzsteuerliche Organschaft geltende deutsche Regelung in § 2 Abs. 2 UStG für nicht EU-rechtskonform erklärt. Mit selben Urteil bejaht der EuGH das Recht auf vollen Vorsteuerabzug einer Führungsholding. Bei einer gemischten Holding ist hingegen eine Aufteilung der Vorsteuerbeträge erforderlich, die allerdings noch auf nationaler Ebene zu klären ist.

Lünendonk-Liste Wirtschaftsprüfer und Steuerberater 2015 - Mit 160,2 Millionen Euro Umsatz auf Platz sieben in Deutschland

Ebner Stolz ist weiter auf Erfolgskurs: Die deutschlandweit agierende Prüfungs- und Beratungsgesellschaft konnte im Geschäftsjahr 2014 ihren Umsatz auf über 6,5 Prozent auf 160,2 Millionen Euro steigern. Laut der heute veröffentlichten Lünendonk-Studie 2015 „Führende Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland“ belegt Ebner Stolz den siebten Rang und konnte den Vorjahresplatz im starken Wettbewerb behaupten.

Ausgezeichnet: Ebner Stolz gehört zu den Top-Steuerkanzleien

In keinem Land ist der Beratungsbedarf im Steuerrecht so hoch wie in Deutschland. Kein Wunder: „Wir haben wohl die komplizierteste und hektischste Steuergesetzgebung weltweit“, sagt Prof. Dr. Ursula Ley, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin und Partnerin bei Ebner Stolz, in der aktuellen Ausgabe der „WirtschaftsWoche“.

Ebner Stolz im Deutschlandradio zu Änderungen des Erbrechts

Die zum 17.8.2015 in Kraft tretende Erbrechtsverordnung bringt - insbesondere für Deutsche, die sich längere Zeit im Ausland aufhalten - einschneidende Änderungen mit sich.