Bundesverfassungsgericht: Erbschaftsteuer-Entscheidung für 17.12.2014 angekündigt!

Das Bundesverfassungsgericht hat über die Frage zu befinden, ob die steuerlichen Begünstigungen bei der Übertragung von Betriebsvermögen mit den Vorgaben des Grundgesetzes vereinbar sind oder ob diese eine verfassungswidrige Bevorzugung gegenüber der Übertragung anderen Vermögens darstellen. Am 17.12.2014 will das Gericht nun seine Entscheidung verkünden.

EEG-Umlage: EU-Kommission genehmigt das EEG 2012

Die EU-Kommission hat am 25.11.2014 entschieden, dass Beihilfen zur Förderung erneuerbarer Energien, die im Rahmen des EEG 2012 gewährt wurden, mit den EU-Beihilfevorschriften im Einklang stehen. Darüber hinaus hat die EU-Kommission eine Teilbefreiung für Bahnunternehmen von der EEG-Umlage im Rahmen des EEG 2014 genehmigt.

Internationales Abkommen über den automatischen Informationsaustausch in Steuersachen unterzeichnet

Im Rahmen der Berlin Tax Conference unterzeichneten am 29.10.2014 50 Staaten eine multilaterale Vereinbarung zum automatischen steuerlichen Informationsaustausch. Damit dürfte das Bankgeheimnis bald ad acta zu legen sein.

Ebner Stolz ist „Nexia International Firm of the Year“!

Als Berater des international agierenden Mittelstandes ist die globale Ausrichtung von Ebner Stolz von großer Bedeutung. Aus diesem Grund engagieren wir uns stark im internationalen NEXIA Netzwerk - und wurden am 17.10.2014 auf der NEXIA Weltkonferenz in Barcelona zur „NEXIA International Firm of the Year 2014“ gekürt.

Betriebsstättengewinnermittlung: Umsetzung des AOA in Deutschland und im Ausland

In Doppelbesteuerungsabkommen ist in der Regel vorgesehen, dass der Unternehmensgewinn, der auf eine ausländische Betriebsstätte entfällt, ausschließlich im Betriebsstättenstaat versteuert werden darf. Wie der auf die Betriebsstätte entfallende Gewinn zu ermitteln ist, ist Thema einer langjährigen und auch letztlich heute noch nicht abgeschlossenen Diskussion.

Jahressteuergesetz 2015 - Stellungnahme des Bundesrats und Gegenäußerung der Bundesregierung

Mit seiner Stellungnahme vom 7.11.2014 legt der Bundesrat einen umfangreichen Katalog an Maßnahmen vor, die er im Gesetzgebungsverfahren zum Jahressteuergesetz 2015 noch berücksichtigt sehen möchte. Die Bundesregierung stimmt in ihrer Gegenäußerung zwar einigen der Forderungen zu, zeigt sich allerdings gegenüber anderen eher zurückhaltend. Es bleibt demnach abzuwarten, inwieweit weitere Regelungen in den Gesetzentwurf des Jahresssteuergesetzes 2015 aufgenommen werden.

Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung am 10.10.2014 vom Bundesrat gebilligt

Erwartungsgemäß stimmte der Bundesrat am 10.10.2014 der vom BMF vorgelegt Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung zu, mit der die Einkünfteauteilung im Fall von ausländischen Betriebsstätten konkretisiert werden soll.

Regierungsentwurf zur Verschärfung der Selbstanzeige

Nachdem sich die Vertreter von Bund und Ländern im Frühjahr auf Verschärfungen bei der strafbefreienden Selbstanzeige geeinigt und die Finanzminister diese am 9.5.2014 beschlossen haben, legte das BMF am 27.8.2014 den Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung der Abgabenordnung und des Einführungsgesetzes zur Abgabenordnung vor.

Referentenentwurf des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes

Das Bundesministerium für Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat am 27.7.2014 den Referentenentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Bilanzrichtlinie 2013/34/EU (Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz - BilRUG) veröffentlicht.

Ebner Stolz belegt den siebten Platz im Lünendonk-Ranking

Mit einem überdurchschnittlichen Umsatzwachstum von 9,3 Prozent bleibt Ebner Stolz unter den Top 7 der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften.